Tamperbasis - convex, plan, passgenau

Tamperbasis - convexe, plane und passgenaue Ausführung

Bildquelle: ECM Manufacture GmbH

Ausführungen der Tamperbasis - Convex oder plan, Ausführungen, Durchmesser, Materialien, Besonderheiten

Letzte Aktualisierung: 04/2022

Ausführungen der Tamper Basis: Form, Durchmesser, Materialien und Edelstahl-Qualitäten

Für die meisten Tamper ist eine Auswahl zwischen flacher/planer oder gewölbter/konvexer Tamperbasis möglich. Prinzipiell gibt es auch noch andere Ausführungen in wellenform (wave).

Passgenaue Tamper gibt es für Gewöhnlich nur als flache Tamperbasis.
Die Ausführung convexer Tamperbases ist mit stärkerer oder flacherer Ausprägung der Wölbung möglich. Man spricht dann von US-curve (flachere Ausführung) oder von EU-curve (stärkere Wölbung).

Die Qualität des Materials ist eine weitere Auswahloption. Edelstahl in verschiedenen Qualitäten, angegeben als AISI, 304, 316, rostfreier Edelstahl oder INOX aber auch noch andere extravagantere Ausführungen sind je nach Hersteller möglich.

Je nach Tamper-Hersteller sind Durchmesser von 41mm bis 59mm erhältlich, die je nach Gerätemodell und Gerätehersteller als Tamper-Basis empfohlen werden.

 

Besonderheiten einer Tamperbasis

Über die Ausführung des Rands der Tamperbasis gab es viele Ideen, die bei den Tampern umgesetzt wurden.
Exakt waagerechte, sehr glatte Seiten oder Seiten mit waagerechten Rillen, die das Kaffeemehl herunterstreifen sollen, sodass am Siebrand keine Kaffeemehlränder entstehen können. Aber auch leicht schräge Seiten oder Kanten am Fuß der Tamperbasis sind möglich und sollen die Vakuumbildung beim Herausziehen des Tampers v.a. bei sehr exakter Passform reduzieren.

Auch die Basis selbst hat viele Ausführungen hervorgebracht. Perfekt polierte plane Unterseiten oder solche die einen Stempel besitzen, sodass das Logo auf den Kaffeepuck geprägt wird. Auch wellenförmige Stempel mit breiteren oder engeren Wellenringen sind erhältlich.

Die Ausführungen der Tamper reichen von Aluminium, Kunststoff, bis hin zu hochwertigem und höchstwertigem Edelstahl, sodass die Tamper-Basis noch härter, noch beständiger in der Qualität sein soll.

Auch die Oberseite der Tamperbasis und der Übergang zum Griff werden in verschiedensten Formen und Ausführungen angeboten. Flache oder schräge Oberseiten der Tamperbasis, Gummierungen und Griffe, die sich beinahe nahtlos der Basis anschmiegen oder die in der Höhe verstellbar sind. Griffe, die sehr schmal zur Basis übergehen und oben breit, rund und wohlgeformt in der Hand liegen. Oder Griffe, die breit zur Basis übergehen, wellenförmig geformt sich der greifenden Hand entlang der Finger anschmiegen. Sowie schmale, lange Griffe oder kugelige, kleine Griffe.

Jeder Hersteller hat seine Idee, jeder Barista seine persönliche Vorliebe und so muss der Tamper einfach perfekt in die Hand des Barista passen und seine Handschrift auf den Kaffeepuck übergehen lassen. Dann ist er perfekt, der Schritt des Tampens.

Palm Handle Tamper bzw. Push Tamper

Eine Besonderheit, die jedoch auf den obigen Ausführungen basiert, sind die Palm Handle Tamper bzw. Push Tamper.
 
Die Ansprüche an die Tamperbasis sind hier eine besonders glatte, plane Oberfläche, die den Kaffeepuck perfekt poliert und eine möglichst gute Passform zum Tassensieb. Sie vollenden, was der Leveller (auch Distributor oder Kaffeemehlverteiler) vorbereitet hat.
Ohne zu Komprimieren wird mit dem Leveller das in der Mitte des Siebes angehäufte Kaffeemehl perfekt im ganzen Sieb auf eine gleichmäßig Dicke verteilt, ohne es dabei anzupressen. Leveller und Push Tamper sitzen exakt waagerecht auf dem Tassensieb auf, da deren Griff etwas breiter als die Basis ist. Über eine Einstellmöglichkeit wird die Eintauchtiefe der Basis definiert. Einige Umdrehungen später ist das Kaffeemehl perfekt und stets gleichbleibend komprimiert.

Auch hier gibt es für die Basis verschiedenste Materialausführungen und auch die Griffmaterialien und deren Form sind unterschiedlich. Gerade Griffe, leicht gewölbte Griffe, die sich gut in die Handfläche (engl. palm) anschmiegen, Griffe aus robustem, leicht zu reinigendem Kunststoff, aus Aluminium, Edelstahl oder aus edlem Holz. Während die Funktion dieselbe ist, haben die Materialien und v.a. die Ausführung der Höhenverstellung v.a. einen Einfluss auf die Optik - aber auch auf den Preis.
Motta: empfohlene Tamperdurchmesser für Espressomaschinenhersteller

Bildquelle: Metallurgica Motta s.r.l.

41mm Tamper für VST 7g-Tassensiebe mit innerem Zylinder

7g VST Präzisionssiebe sind hochwertige Eintassensiebe, mit denen der gesamte Durchmesser von 58mm getampt werden kann, aber auch nur der innere Zylinder mit ca. 41mm Innendurchmesser.
 
Die Kaffeemehlmenge lässt sich in diesem Zylinder besser dosieren und darin auch besser tampen. Denn durch die nur geringe verfügbare Höhe bis zum Rand des Tassensiebes läuft man schnell Gefahr, dass das Metall um den Zylinder herum heruntergedrückt wird, nicht jedoch das Kaffeemehl, das hier nur als dünne Schicht darüber liegt.
 
Die Passform für den inneren Zylinder ist jedoch nicht immer perfekt gegeben und so haben wir mit dem Motta 41 mm Tamper den Basisdurchmesser - Dank der sehr engen Spezifikationen der Abmessungen bei VST-Sieben - möglichst passgenau auf den Innendurchmesser des VST-7g-Siebes anpassen lassen. Diese Tamperbasis ist jedoch nicht mit anderen Eintassensieben mit Zylinder kompatibel, da diese einen größeren Durchmesser haben.

Erhältliche und empfohlene Durchmesser der Tamperbasis

Tamper sind mit einem Tamperdurchmesser von 49 bis 59 mm lieferbar. Welchen Tamperdurchmesser Sie benötigen hängt von den verbauten Brühgruppen der verschiedenen Espressomaschinenhersteller und des jeweiligen Espressomaschinenmodells ab.
La Pavoni ist mit 49mm Tampern einer der kleinsten Tamperanbieter.
57mm Tamper sind schon häufiger, v.a. werden jedoch 58mm Tamper benötigt. Diese sind z.B. in der klassischen Faema E61 Brühgruppe notwendig, die eine Vielzahl von Espressomaschinenherstellern verbauen.
Besitzer einer Espressomaschine von Synesso, Rancilio, Lelit, La San Marco, Dalla Corte oder La Pavoni können daher ebenfalls einen hochwertigen Tamper verwenden wie Nutzer einer Espressomaschine mit klassischer E61 Brühgruppe.
Metallurgica Motta hat eine Übersicht über die verschiedenen Tamperdurchmesser auf seiner Homepage zur Verfügung gestellt, aus der Sie die möglichen Tamperdurchmesser für Ihren Espressomaschinenhersteller erkennen können. Je nach Modell kann dies jedoch variieren und ist daher nicht als garantierte Angabe zu verstehen.
 
Quelle: www.metallurgicamotta.it, Stand 03/2021)

Materialien und Edelstahl-Qualitäten der Tamperbasis

Für die Tamperbasis gilt bei der Edelstahlqualität eine ähnliche Angabe wir bei allen anderen Edelstahlprodukten, wie z.B. denen von Motta.
18/10, rostfreier Edelstahl, INOX Edelstahl, AISI oder z.B. die Angabe 304 Edelstahl sind mögliche Angaben für hochwertigen Edelstahl.
Es gibt Tamperhersteller, die noch andere Materialien anbieten, deren Qualität die Tamperbasis noch härter und beständiger machen.
Es gibt jedoch auch Ausführungen in Aluminium, die leichter sind und v.a. eine bessere Formgebung haben. Diese Tamper sind gerne auch in einem Stück zusammen mit dem Griff oder haben als Doppeltamper zwei Tamperbases mit unterschiedlichem Durchmesser auf jeder Seite.

Präzionssiebe: optimal nur mit passgenauer Tamperbasis

Ein Upgrade für die Espressomaschine ist für viele ein großer Wunsch, um das Espresso-Ergebnis noch weiter zu verbessern. Der Schritt, hochwertige Präzisionssiebe anzuschaffen ist hierbei schon ein guter Schritt. Doch oftmals wird vergessen, dass diese nur in Kombination mit einem passgenauen Tamper ihre vollen Vorzüge ausspielen können.
Bleibt zuviel Spiel zwischen Tamperbasis und Siebrand, wird dort das Mahlgut nicht fest angedrückt und es entstehen Löcher und Kanäle am Rand des Kaffeepucks: das sogenannte Channeling entsteht. Bei einem so teuren und hochwertigen Präzisionssieb ist das sicherlich enttäuschend. Ein passgenauer Tamper schafft hier schnell Abhilfe.

Zusammen mit Präzisionssieben sollte daher unbedingt eine passgenaue Tamperbasis mitbestellt werden. Diese hat z.B. einen Durchmesser von 58,4 mm. Häufig wird auch ein größerer Durchmesser von 58,5 mm empfohlen. Der Schritt von 58,0 mm auf 58,4mm bringt dabei eine deutlich merkliche Besserung in der Extraktion, auch wenn auf den ersten Blick "die paar Zehntels Millimeter" als nicht so wichtig erscheinen.
Der Schritt zu 58,5mm bringt, verglichen zu einer Tamperbasis mit 58,4mm nur eine minimale weitere Verbesserung.
 
Je besser die Passform zum Tassensieb wird, desto wichtiger ist jedoch zu bedenken, dass ein randloses Präzisionssieb gewählt werden sollte, da sonst der eng anliegende Tamper beim Herausziehen im Rand des Siebes hängen bleiben könnte. Und, dass dieses Präzisionssieb möglichst enge Spezifikationen beim Innendurchmesser haben sollte, sodass der passgenaue Tamper auch tatsächlich hineinpasst. Mit VST-Präzisionssieben laufen Sie hier kaum Gefahr, dass ein sehr passgenauer Tamper hineinpasst, vorausgesetzt, dessen Toleranzen sind ebenfalls eng genug gewählt.
Kaffeenudel.de
2016-03-20 08:40:00 / Tamping

Kontroll-Leuchten, Schalter, Displays- so finden Sie die richtigen Bedienelemente und Ersatzteile für das Gehäuse


14.09.2022
Kaffeenudel.de

ECM Synchronika - so finden Sie die richtigen Ersatzteile für die umschaltbare ECM Rotationspumpeneinheit


13.09.2022
Kaffeenudel.de

ECM E61 Brühgruppe (neue Baureihen) - so finden Sie die richtigen Ersatzteile für die gesamte ECM E61 Brühgruppe


11.09.2022
Kaffeenudel.de

Kippventile bei der ECM Synchronika - so finden Sie die richtigen Ersatzteile für gewinkelte Kippventile (P6070)


10.09.2022