Tipps zur Brühgruppenreinigung

Brühgruppenreinigung von ECM Espressomaschinen

Bildquelle: B.Scheffold (Danuba) / ECM Manufacture GmbH

Tipps zur Brühgruppenreinigung bei ECM Espressomaschinen - Durchführung und Reinigungszyklus

Letzte Aktualisierung: 04/2022

Tipps zur Brühgruppen-Reinigung bei ECM Espressomaschinen

Auch wenn die Brühgruppenreinigung in der Bedienungsanleitung der ECM Espressomaschinen genau und einfach beschrieben ist: es treten in der Praxis doch immer wieder Fragen dazu auf. Sei es die Frage, wie oft die Brühgruppenreinigung erfolgen sollte, oder seien es Fragen zum Vorgang selbst. Denn wenn die Gruppendichtung z.B. falsch herum montiert wurde, ist die Brühgruppe wieder undicht und dieser einfache Fehler wird leider häufig nicht so schnell erkannt.
Daher möchten wir Ihnen nachstehend die häufigsten Fragen beantworten, die wir immer wieder zu Brühgruppenreinigung gestellt bekommen.

Für Ihre Fragen zur Wahl der richtigen Gruppendichtung, deren Montage und wann die Gruppendichtung gewechselt werden sollte beantworten wir Ihnen auf unserer Serviceseite Dichtungswechsel der Brühgruppe.

Durchführung der Brühgruppen-Reinigung bei ECM Espressomaschinen

Bei der Brühgruppenreinigung sollten Sie immer an die Bedienungsanleitung halten. Diese wurde von ECM sehr detailliert und verständlich verfasst, sodass die Durchführung ansich kein Problem sein sollte.

Vom Grundprinzip lässt sich der Reinigungsvorgang wie folgt zusammenfassen:

  • Das Blindsieb in einen der Siebträger einsetzen und mit der empfohlenen Menge an Gruppenreinigungspulver oder mit einer Reinigungstablette befüllen
  • Danach den Siebträger in das heiße, betriebsbereite Gerät einspannen (bei Dualboilermaschinen: der Dampfkessel muss nicht aktiviert sein)
  • Den Brühgruppenbedienhebel für ca. 20 Sekunden betätigen, indem er ganz nach oben bis zum Widerstand gedrückt wird. Das Blindsieb wird dadurch gefüllt
  • Den Reiniger einwirken lassen: dazu senken Sie den Brühgruppenbedienhebel nur bis zur Hälfte ab (ca. 45 Grad-Winkel)
  • Nach ca. 30 Sekunden den Hebel ganz nach unten drücken, sodass unten aus der Brühgruppe das Wasser mit den gelösten Fetten und Ölen abgelassen werden kann. Das erkennen Sie an der bräunlichen Färbung des abgelassenen Wassers
  • Nun nochmals, mit weiteren 4 bis 6 Wiederholungen, den Brühgruppenbedienhebel für ca. 20 Sekunden betätigen, den Hebel danach zur Hälfte absenken und 30 Sekunden warten, dann den Bedienhebel ganz nach unten drücken um Fette und Öle abzulassen
  • Die Spülvorgänge so lange wiederholen, bis unten aus der Brühgruppe klares Wasser herausläuft
  • Den Filterträger entnehmen und mit frischem Wasser ausspülen
  • Nun den Filterträger wieder in die Brühgruppe einspannen
  • Den Brühgruppenbedienhebel für ca. 20 bis 30 Sekunden betätigen, dann ganz nach unten drücken, sodass das Wasser unten aus der Brühgruppe herausläuft
  • Den Filterträger nochmals entnehmen und das Blindsieb mit frischem Wasser ausspülen
  • Den Filterträger erneut einspannen und nochmals für 20 - 40 Sekunden die Brühgruppe spülen, indem der Brühgruppenbedienhebel betätigt wird
  • Das Blindsieb entnehmen

Ihre Espressomaschine ist nun wieder betriebsbereit. Denken Sie bitte daran, die Wasserauffangschale rechtzeitig zu leeren!

ECM empfiehl eine Gruppenreinigung nach ca. 90 bis 140 Kaffeebezügen. 

Vor dem Ausschalten des Gerätes wird die tägliche Reinigung mit dem Blindsieb, jedoch nur mit Wasser (ohne Gruppenreiniger) empfohlen, um grobe Verunreingungen aus der Brühgruppe zu lösen. 

Fließt der Brühgruppen-Reiniger in den Frischwassertank?

Diese Frage haben Sie sich sicherlich auch schon gestellt, denn es läuft ja auch immer wieder Wasser zurück in den Wasservorratstank (besonders gut bei älteren Geräten ohne Adapter, die mit Zu- und Ablaufschläuchen ausgestattet sind) und das Wasser kommt ja von dort auch in die Brühgruppe.

Wir können Sie beruhigen: 

Nein, es fließt kein Gruppenreiniger in den Frischwassertank zurück.

Sie können also getrost Ihren Espresso nach der Brühgruppenreinigung geniessen, vorausgesetzt, Sie haben danach gut mit klarem Wasser nachgespült. Warum das so ist, wollen wir Ihnen natürlich nicht vorenthalten:
Steigt der Druck in der Brühgruppe über den eingestellten Brühdruck, pumpt das Expansionsventil das Kesselwasser zurück in den Wassertank bzw. bei neueren Modellen mit Wassertankadapter im Kreislauf. Auch beim Einsatz des Blindsiebes, wie z.B. bei der Brühgruppenreinigung, ist dies der Fall. Bei Modellen mit Schläuchen im Wassertank (also ohne Adapter im Frischwassertank) läßt sich dies besonders gut beobachten.
Die Lösung des Brühgruppenreinigers kann jedoch nicht in den Frischwassertank gelangen, da ein Ventil den Rückfluß durch das Duschensieb von unten nach oben verhindert. Oberhalb des Duschensiebes ist diese Zirkulation jedoch möglich.

Brühgruppenreinigungszyklus bei ECM Espressomaschinen

Wie oft Sie eine Gruppenreinigung durchführen sollten, hängt stark von Ihrer persönlichen Nutzung der Espressomaschine ab und auch davon, wie gründlich Sie es mit der Reinigung zwischendurch nehmen. Daher ist auch bei der Brühgruppenreinigung kein festes Zeitintervall zu nennen. ECM nennt den Richtwert von 90-140 Espressobezügen, nach denen eine Reingiung mit Gruppenreinigungspulver erfolgen sollte.

Eine regelmäßige Gruppenreinigung ist in jedem Fall zu empfehlen, da dadurch die Gruppendichtung geschont wird und der Wechsel der Brühgruppendichtung folglich nicht so häufig erfolgen muß. Nicht immer muss dabei auch der Gruppenreiniger zum Zug kommen, das tägliche Spülen mit Blindsieb und Wasser steuert zur Erhaltung der Lebensdauer der Gruppendichtung auch schon einen großen Teil bei. Und auch das Duschensieb bleibt dadurch länger frei von Ablagerungen.

Bei der Brühgruppenreinigung wird sowohl der Siebträger, als auch die gesamte Brühgruppe von Kaffeeölen befreit. Diese können das Espresso-Aroma deutlich beeinträchtigen und die Freude am Espressogenuss trüben.
Ausserdem bleiben immer Reste von Kaffeemehl im Zwischenraum der Brühgruppe und entlang der Gruppendichtung zurück, auch wenn Sie diesen regelmäßig mit dem Reinigungspinsel bzw. der Reinigungsbürste reinigen und mit einem feuchten Tuch gründlich säubern. Diese Kaffeemehlreste drücken auf die Dichtung und machen diese mit der Zeit undicht.

Eine regelmäßige Gruppenreinigung (bei häufiger Benutzung ist diese auch ohne Reinigungsmittel als Pflegeeinheit zwischendurch zu empfehlen), ein Leerbezug nach jedem Espressobezug und die Reinigung mit dem Reinigungspinsel helfen, die Lebensdauer der Gruppendichtung zu erhöhen.

Nach dem Motto "viel hilft viel" ist zu häufiges Reinigen mit dem Gruppenreiniger jedoch nicht für alle Dichtungen, die in der Brühgruppe verbaut sind, das Optimum. Daher orientieren Sie sich zunächst am Besten am empfohlenen ECM-Richtwert. Je nach Färbung des ablaufenden Wasssers nach dem ersten Reingungsintervall können Sie selbst beurteilen, wie verunreinigt die Brühgruppe war. Läuft es mit deutlich brauner Farbe heraus, wäre ein häufigeres Reinigen mit Reinigungspulver angebracht.

Kaffeenudel.de
2018-05-01 19:06:00 / Bedienung, Wartung, Pflege

Kontroll-Leuchten, Schalter, Displays- so finden Sie die richtigen Bedienelemente und Ersatzteile für das Gehäuse


14.09.2022
Kaffeenudel.de

ECM Synchronika - so finden Sie die richtigen Ersatzteile für die umschaltbare ECM Rotationspumpeneinheit


13.09.2022
Kaffeenudel.de

ECM E61 Brühgruppe (neue Baureihen) - so finden Sie die richtigen Ersatzteile für die gesamte ECM E61 Brühgruppe


11.09.2022
Kaffeenudel.de

Kippventile bei der ECM Synchronika - so finden Sie die richtigen Ersatzteile für gewinkelte Kippventile (P6070)


10.09.2022
Kaffeenudel.de

Dualboiler ECM Synchronika - so finden Sie die richtigen Ersatzteile für Heizung und Kessel bei der Synchronika


10.09.2022
Kaffeenudel.de