So gelingt der perfekte Latte Macchiato

Latte Macchiato mit Karamell-Topping

Bildquelle: pixabay (Pexels 1868802)

Ein richtig guter Latte Macchiato - was macht ihn aus? Und was ist der Unterschied zum Milchkaffee?

Letzte Aktualisierung: 08/2022

Der perfekte Latte Macchiato - Der richtige Kaffee und die richtige Zubereitung

In Deutschland ist der Latte Macchiato als Kaffeegetränk neben dem Cappuccino sehr beliebt und wird häufig im Café bestellt. Das genüssliche Löffeln des Milchschaums aus dem hohen Glas bei einem guten Gespräch oder als kleine "Zwischenmahlzeit" bei einer Shopping-Tour ist gerne die sättigendere Alternative zum Espresso oder Cappuccino?

Nicht fehlen darf bei diesem Getränk daher der lange Löffel, mit dem auch der letzte Rest des Milchschaums aus dem Glas gelöffelt werden kann. Denn der cremige Milchschaum ist einfach das Beste - er ist wunderbar cremig, leicht süß und macht zudem auch etwas satt. So scheint es zumindest, dass der cremige Milchschaum eigentlich viel wichtiger ist, als der Kaffeegeschmack. Wer kräftigeren Kaffeegeschmack im Latte Macchiato möchte, kann natürlich mit einer kräftigeren Espressomischung oder mit einem doppelten Ristretto arbeiten. Aber der perfekte Milchschaum ist auch beim Latte Macchiato einfach das A und O.

In Italien wird an einer Bar jedoch kaum ein Latte Macchiato bestellt. Eher schon ein Macchiato. Und wenn es ein Latte Macchiato ist, dann vermutlich von Touristen. Etwas klischeehaft, zugegebenermaßen, aber beim Latte Macchiato sollte man den Hintergrund kennen, wie das Getränk dem Sagen nach entstanden ist.

Kaffee und Zubehör für den perfekten Latte Macchiato So gelingt Ihnen auch zu Hause Latte Macchiato mit cremigem Milchschaum - Kaffee und passendes Zubehör jetzt bequem online bestellen

Was ist ein Macchiato?

Der Latte Macchiato ist in Italien traditionell eigentlich ein Kindergetränk, um auch die lieben Kleinen am Tisch in den Genuss des Kaffeegetränks kommen zu lassen. Waren sie alt genug, um auch Kaffee trinken zu dürfen, wurde Ihnen ein Schuß Kaffee in die Milch gegossen, die dann mit dem Kaffee etwas "bekleckst" aussah. Macchiato kommt im Italienischen von "beflecken" und in diesem Getränk wird die Milch mit einem Schuß Kaffee befleckt.
Nicht zu verwechseln mit dem Macchiato, der in Italien hingegen sehr häufig in einer Bar bestellt wird. Das ist dann ein Caffè macchiato, also ein Kaffee, bzw. Espresso um genau zu sein, der mit einem Schuß Milchschaum befleckt wird.
Der Latte Macchiato wird aber vermutlich eher zu Hause zum Frühstück zubereitet, doch auch da wird es mutmaßlich nicht ein Latte Macchiato par excellence sein, sondern eher ein Caffe Latte - ein Milchkaffee.

Was ist der Unterschied zwischen Latte Macchiato und Milchkaffee?

Im Grunde genommen ist der Latte Macchiato - etwas allgemein betrachtet - eine besondere Form des Milchkaffees. Der versierte Barista und Kaffeegetränke-Kenner wird hier sicherlich widersprechen, da das Mischungsverhältnis zwischen Kaffee, heißer Milch und Milchschaum bei beiden Getränken auch gewisse Vorgaben einhalten sollte.
Doch das Servieren der beiden Getränke ist ein wenig unterschiedlich. Der Caffe Latte bevorzugt die Porzellantasse, der Latte Macchiato das hohe Trinkglas. Werden beide jedoch im Glas serviert, wie häufig in der Gastronomie zu beobachten, ist das Aussehen doch sehr ähnlich.

Der Caffe Latte ist ein Kaffee mit viel Milch, ansich eher Milch bzw. cremiger Milchschaum und weniger luftig geschäumte Milch, die als Haube auf dem Getränk serviert wird. Der italienische Milchkaffee wird ähnlich wie in Frankreich in einer großen Tasse serviert, die einer größeren Cappuccinotasse gleicht. In Frankreich ist es die Cafe au Lait Bol, also eine Schale ohne Griff/Henkel mit ca. 400 bis 500 ml Volumen. Die Caffe Latte Tasse hat ca. 300 bis 350 ml Volumen und ist, wie bei italienischem Porzellan üblich, schön dickwandig, um das Kaffeegetränk besonders lange warm zu halten (dazu sollte sie natürlich auch vorgewärmt werden, wie auch bei Espresso- und Cappuccinotassen üblich).
Alternativ kann ein Caffe Latte auch in einem hohen Glas serviert werden. Dann ähnelt er sehr dem Latte Macchiato.

Und damit kommen wir zum Unterschied der beiden Getränke, die einem Italiener sofort ins Auge stechen würden. Ein Latte Macchiato muss bzw. sollte nämlich drei Schichten haben. Und in der Gastronomie ist das leider in den meisten Fällen nicht der Fall. Daher legen Sie unbedingt wert auf diese drei Schichten im Getränk und achten Sie darauf, dass der Latte Macchiato auch so beim Gast ankommt. Ein Caffe Latte hingegen kann auch ohne diese Schichtung auskommen, wobei diese in einer Porzellantasse ohnehin nicht auffallen würde. Beim Servieren im Glas kann sie jedoch durchaus in Erscheinung treten, dann aber aufgrund des Mischungsverhältnisses weniger ausgeprägt als beim Latte Macchiato.

Wie entstehen die Schichten des Latte Macchiato?

Die geschäumte Milch wird beim Latte Macchiato zuerst in das Latte Macchiato Glas gefüllt. Temperatur und Konsistenz des Milchschaums müssen dabei gut getroffen sein, damit sich die Schichten der Milch auftrennen. Wer mit der Temperatur für den optimalen Milchschaum noch etwas unsicher ist, kommt mit einem Milchthermometer  sicherlich gut zurecht.
Unten bleibt dann die warme Milch, während sich der leichtere Milchschaum oben sammelt. Dann wird vorsichtig der Espresso eingegossen, am Besten am Rand, damit die Milch schön weiß bleibt. Natürlich folgen noch Tipps zur Zubereitung und zu hilfreichen Barista-Equipment für den perfekten Latte Macchiato.

Worin unterscheiden sich Cappuccino und Caffe Latte vom Latte Macchiato?

Damit sich eine schön cremige Haube auf dem Latte Macchiato ausbildet, sollte der Milchschaum etwas luftiger aufgeschäumt werden. Beim Caffe Latte hingegen verwendet man eher cremigeren, nicht so "stabilen" Milchschaum, der sich gut mit dem Kaffee durchmischt und flacher auf dem Kaffee abschliesst. Hier sei an den Unterschied zwischen Cappuccino und Flat White erinnert, die sich beide ebenfalls in der verwendeten Kaffeemenge und in der Konsistenz des Milchschaums unterscheiden.
Während der Latte Macchiato in den meisten Zubereitungen mit einem einfachen Espresso auskommt, wird für den Caffe Latte häufig ein doppelter Espresso verwendet. Zusammenfassend:
  • ein Cappuccino besteht zu einem Drittel aus Espresso und zu zwei Drittel aus Milch/-schaum
  • das Mischungsverhältnis von Espresso bzw. Kaffee und Milch ist beim Caffe Latte halb und halb
  • der Latte Macchiato besteht aus einem Drittel aus Espresso, einem Drittel aus Milch und einem Drittel aus Milchschaum.

Wie bereitet man einen Latte Macchiato zu?

Ca. 150 - 200 ml geschäumte Milch werden in ein hohes, hitzebeständiges Glas - oder in ein spezielles Latte Macchiato Glas - mit ca. 300 - 350 ml Volumen gefüllt. Tipps zur Auswahl der richtigen Gläser finden Sie auf unserer Infoseite über Gläser für Kaffeegetränke.
  • ein Espresso - je nach Geschmack aus einer kräftigeren Espressomischung, wenn der Kaffeegeschmack deutlicher aus der doch üppigen Milchmenge zu schmecken sein sollte, oder eine Espressomischung mit mittlerem Körper oder milderem Aroma, wenn der Kaffeegeschmack kaum oder nur wenig zur Geltung kommen soll.
  • der Espresso wird nun langsam in das Glas eingegossen. Vorsichtig sollte dies geschehen, damit die Milchschichten nicht verwirbelt und durchmischt werden. Bevorzugt gießt man den Espresso am Rand ein, um den weißen Milchschaum nicht zu beklecksen.
  • man kann dies entweder mit einer Espressotasse tun, wobei der Espresso, z.B. über die Wölbung eines Löffels geschickt, am Rand des Glases herabläuft.
Einfacher wird es jedoch mit kleinen Milchkännchen. Die Motta Cremiera ist dafür z.B. eine gute Wahl. Der Espresso kann darin problemlos zubereitet werden, da das Kännchen in etwa die Höhe einer Espressotasse hat und damit gut unter den Auslauf des Siebträgers passt. Der kleine Ausgießer der Cremiera macht das präzise Eingiessen zudem einfacher - bei einer Espressotasse kann da schon etwas daneben gehen und die Optik in Mitleidenschaft ziehen.

Wie wird ein Latte Macchiato serviert?

Serviert wird der Latte Macchiato im hohen Glas, das auf einem Tablett oder Unterteller zusammen mit einem langen Löffel und einer kleinen Beilage serviert wird. Ein Amarettini oder Keks, evtl. ein Zuckerstick. Es kann auch ein Glas Wasser dazu serviert werden.
Die Schichtung sollte möglichst unvermischt beim Gast ankommen, daher sollte schnell serviert und vorsichtig transportiert werden.

Variationen von Latte Macchiato

Natürlich sind auch dem Latte Macchiato keine Grenzen für Variationen gesetzt. So kann er z.B. mit einem Sahnehäubchen und Topping serviert werden. In der Abbildung z.B. mit Caramell-Sirup. Schoko oder Amaretto sind ebenfalls beliebte Begleiter. Hierzu können auch Schoko- oder Karamellstückchen mit in die aufgeschäumte Milch gegeben und darin auflösen. Als Topping sind auch Schokostückchen, kleine Karamellwürfelchen oder zerkleinerte Amaretto-Stückchen denkbar. Auch beliebt: Pistazien- bzw. Nuss-Stückchen. Lassen Sie ihrer Kreativität freien Lauf.
Für Gastronomen können wir für die vorbereiteten Toppings praktische Vorratsbehälter anbieten, die es zum Teil auch mit stabilem Deckel gibt.
 

Was braucht man für einen guten Latte Macchiato?

Für den Latte Macchiato braucht man ansich nichts, was der Haushalt oder die Kaffee-Ecke nicht schon hergeben dürfte:
  • die richtige Milch - oder die passende Milchalternative - mit der schön cremiger Milchschaum entsteht.
  • das richtige Milchkännchen zum Aufschäumen der Milch
  • ein Milch-Thermometer für die richtige Temperatur der geschäumten Milch
  • den richtigen Kaffee: wenn Sie lieber etwas milderen Kaffeegeschmack bevorzugen empfehlen wir Ihnen den Toscaffe Gold oder bei bevorzugt kräftigerem Kaffeegeschmack den Toscaffe Rot. Bei beiden harmonieren die angenehmen Säurenoten der Toscaffeemischungen perfekt mit der Süsse der Milch. Wenn Sie kräftigen aber sehr säurearmen Kaffee lieben, empfehlen wir Ihnen den Gallitelli Suprema oder Gallitelli Soave.
  • ein kleines Milchkännchen mit Ausgiesser für das präzise Eingießen der Milch
  • das richtige Glas: hitzebeständig und etwas dickwandiger, um die Wärme zu speichern
  • schöne und rostfreie Latte Macchiato Löffel für das Auslöffeln der Milch
  • ein hübsches Serviertablett, auf dem nicht nur der Latte Macchiato sondern vielleicht auch noch ein Wasserglas passt
  • leckere Beilagen wie Zucker, Kekse oder Amaretti, die Sie auch fürs Topping bei Variationen mit dem Latte Macchiato verwenden können.
Kaffeenudel.de
2022-08-09 15:06:00 / Kaffeegetränke

Gerades Kippventil bei ECM Profi-Espressomaschinenmodellen - so finden Sie die richtigen Ersatzteile (P6003)


24.04.2024
Kaffeenudel.de

Ancap Espressine mit Porzellanaufsatz: Modelle, Größen und Ausführungen (bis 2023) in der Übersicht


22.09.2023
Kaffeenudel.de