Wartung von Pumpe & Wasserkreislauf

Pumpe und Wasserkreislauf bei ECM Espressomaschinen

Bildquelle: ECM Manufacture GmbH

Wartung von Pumpe und Wasserkreislauf bei ECM Espressomaschinen: Fehlersuche und Funktionsweise

Letzte Aktualisierung: 04/2022

Was ist bei Pumpen und beim Wasserkreislauf von ECM Espressomaschinen zu beachten?

Das Herzstück einer Espressomaschine ist der Wasserkreislauf, beginnend mit dem Wassertank bzw. der Frischwasserzufuhr, über die Pumpe und die Verrohrung zum Kessel und von dort zur Brühgruppe oder Heißwasser- bzw. Dampflanze. Dieser komplexe Bauteilbereich ist in regelmäßigen Abständen zu warten und das ein oder andere Upgrade mit Geräuschdämmung oder andere Verbesserungen. Bei älteren Modellen sind einige Bauteile oder Schlauchverbindungen verändert worden oder sind nicht mehr erhältlich. Für diesen Fall versuchen wir, Alternativen zu nennen. In erster Linie soll es auf den folgenden Informationsseiten jedoch um diese Punkte gehen:

Schlauchverbindungen zur Pumpe warten

Die Schlauchverbindungen zur Pumpe sollten regelmäßig einer Wartung und Kontrolle unterzogen werden, sodass die Maschine leistungsfähig und frei von Undichtigkeiten bleibt. An dieser und den nachfolgenden Stellen sei hier als Pumpe die Vibrationspumpe gemeint, da die Rotationspumpe deutlich komplexer und in der Verrohrung anders aufgebaut ist. Deren Wartung und Pflege sollten Sie eher durch einen geschulten Servicebetrieb vornehmen lassen.

Insbesondere der Zulaufschlauch zur Pumpe sollte regelmäßig kontrolliert werden, da sich hier Ablagerungen absetzen können und Schwebstoffe in die Pumpe gelangen könnten. Ein Austausch des Silikonschlauches zur Pumpe, v.a. bei älteren Modellen, bei denen Schläuche in den Tank führen, ist dies ratsam. Zum Schutz der Pumpe vor Schwebstoffen sollte auch der Aufsteckfilter regelmäßig gereinigt und auch getauscht werden. Die Membran könnte z.B. mit der Zeit unbemerkt einreissen, sodass dann die Filterwirkung nachlassen würde.

Bei Modellen mit Adaptersystem ist der Vorfilter regelmäßig auszutauschen. Er ist im Silikon zwischen Adapter und Pumpe eingesetzt und kann leicht gewechselt werden. Überprüfen Sie dabei auch die Enden des Silikonschlauchs am Becher des Adapters und an den beiden Anschluss-Stellen des Vorfilters. Sind hier Risse entstanden oder der Silikonschlauch ist nicht richtig aufgesteckt, kann es zu Undichtigkeiten kommen.

Bei älteren Zweikreismodellen wird von ECM auch eine Umrüstung auf den Metallflex-Schlauch empfohlen. Dies dient v.a. der Geräuschdämmung. Weitere Tipps und Informationen finden Sie auf unserer Informationsseite Umrüstung von Vibrationspumpen.

Bei älteren Casa-Einkreismodellen ist beim Hochdruckschlauch Vorsicht geboten, da es diesen nicht mehr nachzukaufen gibt. Weitere Informationen dazu finden Sie nachstehend unter Hochdruckschlauch für die Casa 1 und 2.

Wartung und Tausch der Vibrationspumpe

Die Wartung und der Austausch der Vibrationspumpe scheint einfach, dennoch raten wir, dies durch einen geschulten Servicebetrieb durchführen zu lassen. Undichtigkeiten durch falsche oder zu lockere Anschlüsse sind nicht auszuschließen und das Anbringen der Kabelschuhe sollte fachgerecht erfolgen, um Stromschläge oder Kurzschlüsse zu vermeiden.

Generell lässt die Leistung der Vibrationspumpe je nach Häufigkeit der Nutzung und ihrer Beanspruchung nach ca. 6-8 Jahren nach. Der Brühdruck wird dann unter Umständen nicht mehr erreicht, was v.a. bei höher eingestellter Druckregulierung von z.B. 10-12 Bar zu bemerken ist.
Wie alt Ihre Pumpe ist können Sie am Typenschild der Pumpe erkennen. Dort ist als Chargenaufdruck auch die Jahreszahl zu erkennen, sodass Sie einen notwendigen Austausch abschätzen können. Weitere Informationen zum Austausch finden Sie auf unserer Informationsseite Austausch der Vibrationspumpe

Umrüstung von Vibrationspumpe auf Rotationspumpe

Rotationspumpenmodelle überzeugen durch den sehr geräuscharmen Betrieb und den konstanten Druck. Daher erhalten wir häufiger die Anfrage, ob auch eine Umrüstung auf eine Rotationspumpe möglich wäre. Auf den ersten Blick scheinen sich Vibrationspumpe und Rotationspumpe in der Größe ja nicht wesentlich zu unterscheiden.

Doch auch wenn die Rotationspumpe von der Größe her vergleichbar erscheint - die Pumpe alleine macht ein Rotationspumpenmodell nicht. Dazu wird auch der Motor für die Pumpe benötigt - und der ist deutlich größer und daher der Grund, weshalb eine Umrüstung nicht ohne Weiteres möglich ist. Im Inneren müssten die Bleche abgeändert werden und die Bauteile insgesamt etwas angehoben werden. Und auch wenn der Motor extern angebracht werden soll: die Anordnung und auch die Funktionsweise einzelner Bauteile im Wasserkreislauf unterscheidet sich deutlich zu Vibrationspumpenmodellen und daher sind auch hier zusätzliche Maßnahmen erforderlich. Eine Umrüstung wäre auch dann eine Zeit- und kostenintensive Maßnahme, die unterm Strich vermutlich besser mit einem Neukauf eines Rotationspumpenmodells gelöst werden kann. Hier bieten sich dann ggf. auch weitere Features wie PID oder andere Extras an, die bei einem Modell-Umstieg als Vorteil verbucht werden können.

Wir raten daher von solchen Umrüstungen ab und können leider auch keine Tipps oder Informationen zu diesem Thema bereitstellen. 

Hochdruckschlauch für die ersten beiden Baureihen der ECM Casa

Für die alten ECM Casa Baureihen gibt es einen Hochdruckschlauch, der von der Vibrationspumpe zum Expansionsventil führt. Dieser ca. 12 cm lange Schlauch aus Hartplastik reisst manchmal und muss ersetzt werden. Als Ersatzteil benötigen Sie daher einen neuen Hochdruckschlauch. Leider gibt es weder die passenden Fittings dazu, noch den Schlauch ansich. Sollten Sie den Schlauch etwas kürzen können, können Sie die vorhandenen Verschraubungen des alten Hochdruckschlauches wiederverwenden. Durch das kräftige Festziehen der Fittings mit den Gegenstücken an der Pumpe bzw. am Expansionsventil bilden sich die Umbörtelungen an den Schlauch-Enden von selbst aus, sodass der Schlauch wieder dicht ist.

Ist es nicht möglich, dass der Schlauch  gekürzt werden kann ist er, wie viele andere Bauteile der alten ECM Casa Espressomaschinenmodelle, leider  nicht mehr verfügbar. Eine Umrüstung auf den Metallflexschlauch ist jedoch nur schwer oder kaum möglich, da der Metallflexschlauch deutlich länger ist und für dessen Montage andere Verbindungsstücke verwendet werden müssten. Dieser Platz ist im Gerät jedoch eigentlich nicht vorhanden.

Funktionsweise und Einstellmöglichkeiten von Expansionsventilen

In ECM Manufacture Espressomaschinen sind verschiedene Expansionsventile verbaut (von links nach rechts: von aussen zugängliches Expansionsventil, langes Expansionsventil, gewinkeltes Expansionsventil).
Ihre Funktion ist - bei Espressomaschinenmodellen mit Vibrationspumpe - vereinfacht gesagt, den Maximaldruck bei der Espressoextraktion zu begrenzen.

Hat Ihre Espressomaschine kein Expansionsventil verbaut und Sie haben sehr viel Kaffeemehl im Brühsieb, das sehr fein gemahlen wurde und das Sie zudem extrem stark angepresst haben, wird die Pumpe einen sehr hohen Druck benötigen, um das Wasser durch den extrem komprimierten Kaffeepuck durchzupressen. Die Manometeranzeige steigt dann in den roten Bereich und Sie sollten den Espressobezug besser abbrechen, um die Pumpe zu schonen. Mit der Zeit könnte es zwar sein, dass sich das Wasser einen Weg durch das Kaffeemehl bahnt - dies wird aber mit Channeling und einer hohen Belastung der Pumpe verbunden sein. Das Ergebnis in der Tasse wird in diesem Fall etwas zu wünschen übrig lassen. Und Sie sollten in diesem Fall Ihre Espressomaschine erst ausschalten und abkühlen lassen, damit sich der Druck in der Brühgruppe abbauen kann (sofern sich kein Auslassventil an der Brühgruppe befindet) um nicht das Kaffeemehl rund um die Espressomaschine herum herausspritzen zu lassen.

Ab dem am Expansionsventil eingestellten Druck wird das Wasser bei einer Drucküberschreitung nicht über die Brühgruppe, sondern zurück zum Wassertank oder in den Ablauf geführt. Damit wird zum einen die Pumpe geschont, zum anderen wird der Druck in der Brühgruppe bei der Espressoextraktion nicht zu hoch und kann je nach Wunsch höher (10-12 bar bei älteren Geräten im Haushaltsbereich) oder niedriger (ca. 8-9 bar) eingestellt und somit besser geregelt werden.

Bildquelle: B.Scheffold (Danuba)

Bildquelle: B.Scheffold (Danuba)

Bildquelle: B.Scheffold (Danuba)

In den verschiedenen Modellen und den jeweiligen Baureihen von ECM Espressomaschinen sind verschiedene Expansionsventile verbaut, die jeweils unterschiedlich eingestellt werden und daher gesondert beschrieben werden.
Siehe hierzu:
Was muss ich beim langen Expansionsventil beachten?
Was muss ich beim gewinkelten Expansionsventil beachten?
Was muss ich beim von aussen zugänglichen Expansionsventil beachten?

Kaffeenudel.de
2017-05-24 16:10:00 / Ersatzteile und Fehlersuche Bedienung, Wartung, Pflege

Verschiedene Tampergriffe für ECM Zubehörtamper: neue Griffstücke für planen und convexen ECM Tamper


21.11.2022
Kaffeenudel.de

Tipps zur Umrüstung von Drehventilen und Kippventilen bei der Baureihe 3 (Seriennummer "NP…")


21.11.2022
Kaffeenudel.de

Funnel und Dosierbecher für das perfekte Befüllen von Siebträgern - ohne Streuverluste und perfektes Tampen


21.11.2022
Kaffeenudel.de