Wartung bei der ECM Casa

Kesseleinheit der ECM Casa

Bildquelle: B.Scheffold (Danuba)

Undichtigkeiten bei der ECM Casa beheben - Fehlersuche und Ersatzteile sowie Tipps zur Pflege und Wartung

Letzte Aktualisierung: 07/2022

Undichtigkeiten bei der ECM Casa beheben und kleine Wartungsarbeiten durchführen

Die kompakte Einkreislauf-Espressomaschine von ECM ist die ECM Casa, die es schon von Anbeginn der Firmengeschichte von ECM Manufacture als Baureihe 1 + 2 gibt. Sie war damals auch unter dem Namen ECM Casa Prima, ECM Casa Seconda oder ECM Botticelli erhältlich.

Das Grundprinzip ist auch heute in der neuen Generation der weiterhin kompakten ECM Einkreislauf-Espressomaschine als ECM Casa 5 im Espressomaschinen-Sortiment von ECM Manufacture vertreten. Nach einer gänzlichen Überholung der ECM Casa mit der Baureihe 4 mit neuem Edelstahlgehäuse, großem Wassertank mit Adaptersystem, Brühdruckverstellung und weiteren technischen Verbesserungen findet sie weiterhin auch in der kleinen Küche ihren Platz - 21 cm Gerätebreite die es in sich haben. Die Baureihe 4 mit Kippventil ist optisch ein wenig unterschiedlich gestaltet wie die aktuelle Baureihe 5 mit Drehventil, was v.a. das obere Bedienelement betrifft, aber auch das Innere, z.B. die Kesseleinheit.

Die leistungsstarke ECM Casa Espressomaschine steht für hervorragenden Espresso und für cremigen, perfekt geschäumten Milchschaum bei kompakter Bauweise, schneller Aufheizzeit und erfreulich wenig Wartungsaufwand. Alle ECM Siebträger können auch bei der ECM Casa der neuen Baureihen 4+5 verwendet werden (einzig auf die Position des Siebträgerauslaufs sollte bei älteren Modellen der Baureihe 4 geachtet werden, die noch keine verlängerte Auffangschale haben).
Auch im Inneren glänzt die ECM Casa unter dem Gehäuse durch klar strukturierte Bauteilanordnung, übersichtliche Verkabelung und angenehme Zugänglichkeit. Darin versteckt sich neueste ECM Espressomaschinentechnik wie individuelle Brühdruckregulierung, gut dimensionierter Kessel, Wassertank mit Adaptersystem. Ergonomische Filterträger machen die Handgriffe beim Espressobezug noch angenehmer.

In puncto Leistung, Qualität und Design überzeugt sie uns immer wieder: das Einkreissystem ist schnell bereit, von Espresso- auf Milchschaumbezug umzustellen und umgekehrt. Die Qualtität des Milchschaums ist wirklich hervorragend. Und die Aufheizzeit: angenehm kurz. In Zeiten von Energieteuerungen ist die ECM Casa daher eine unserer Favoriten in der Espressomaschinenwelt, mitunter auch wegen des tollen Preis-Leistungs-Verhältnisses. Für uns ist die ECM Casa 5 die gelungene Symbiose von schneller, einfacher Bedienung und hervorragender Espresso- und Milchschaumqualität.

Geräteaufbau der ECM Casa - Schnellübersicht

  • Individuelle Brühdruckregulierung durch verstellbares, von aussen zugängliches Expansionsventil
  • massiver Messingkessel, bei der Baureihe 5 auch mit Kesselisolierung
  • Wassertank mit Adaptersystem
  • großer Wassertank mit 2,8 Liter Fassungsvermögen
  • kompatibler Wassertank für ECM Aufsteck-Entkalkerkartuschen (Brita Aroma C Filterkartuschen)
  • verchromter, ergonomischer Filterträger serienmäßig, der aufgrund der Brühgruppenposition einen speziellen Auslauf besitzt und so perfekt für die ECM Casa 4+5 passt
  • vergrößerte Wasserauffangschale bei neueren Baujahren, sodass diese nicht mehr so häufig geleert werden muss und darauf auch größere Tassen wie Cappuccinotassen oder Kaffeebecher Platz finden.
  • weitere Upgrades im Bereich Filterträger, Brühsieb und Duschplatte sind möglich

Die Ringbrühgruppe der ECM Casa liegt direkt unter dem Kessel und wird durch diesen schnell und perfekt erwärmt. Das etwas kleinere Kesselvolumen von ca. 0,4 Liter reduziert die Aufheizzeit auf ca. 5-7 Minuten.
Die Hochleistungs-Vibrationspumpe ist sehr leise im Betrieb und die Bedienung des Einkreisers ist eigentlich kinderleicht.
Für den Espressobezug genügt ein Knopfdruck und die durch das Einkreissystem nötigen Handgriffe und der Dreh für den perfekten Milchschaum sind wirklich kein Hexenwerk.       
Da das Aufschäumen der Milch nicht gleichzeitig mit der Espressozubereitung erfolgen kann gilt es lediglich eine kurze Aufheizzeit vor dem Schäumen der Milch bzw. eine kurze Abkühlzeit bis zum nächsten Espressobezug zu beachten.

Unterschiede bei den ECM Casa Baureihen - Unterschiede der Baureihe 1+2 zu neuen Baureihen

Die Kesseleinheit der Baureihe 1 und 2 unterscheidet sich wie bereits erwähnt deutlich von den neuere Baureihen der ECM Casa ab der Baureihe 4. So hat der Kessel eine andere Form, was auch eine andere Dichtung benötigt.
Die Heizung ist daher ebenfalls eine andere und für sie werden DIchtungen benötigt, die wir als Dichtungssatz zusammen mit der Kesseldichtung und der Dichtung für den Kesselbolzen anbieten.
Dieser Kesselbolzen ist leider nicht mehr erhältlich, auch wenn er häufig bricht und damit das Herzstück des Gerätes nur schwer zu reparieren ist. Eine Umrüstung auf Bauteile der neueren Geräte ist leider nicht möglich.
DIe Anschlüsse zur Pumpe und von der Pumpe zum Expansionsventil unterscheiden sich ebenfalls deutlich von den neueren Baureihen 4 und 5. V.a. der Hochdruckschlauch aus hartem Kunststoff ist in dieser Form nicht mehr erhältlich. Das Expansionsventil sitzt an einer anderen Position, ist jedoch noch verfügbar, ebenfalls wie der Winkelanschluss.

Gleich geblieben ist auch das Magnetventil für die ECM Casa (Dreiwgeventil) und der Thermostat, der als Temperaturbegrenzer 165°C (mit manuellem Reset).
Das Drehventil ist jedoch komplett anders aufgebaut, ebenso die Dampflanze. Das Drehventil ist teilweise noch verfügbar, nicht jedoch mehr der Bedienknopf aus Kunststoff. Die Dampflanze ist nicht mehr zu bestellen.

Wassertank und Bedienelemente, sowie Gehäuseteile, als auch die Wasserauffangschale sind nicht mehr erhältich.
Da die Kontroll-Leuchten, die Bedienknöpfe/-elemente und die Steuerplatine eine Einheit sind, ist keines der Bauteile einzeln mehr nachzubestellen. Auch hier ist ein Umstieg auf Bauteile der neueren Baureihen nicht möglich.
Die Manometer sind je nach Baureihe etwas unterschiedlich, v.a. im Durchmesser, sind jedoch inkl. Kapillarrohr teilweise noch erhältlich. Hier sollten Sie die Angaben in der Produktbeschreibung genau lesen und auf die Abmessungen der Manometer achten. Für die Casa Prima wurde häufig ein Manometer mit 51,5mm Durchmesser verbaut. Es ist jedoch in manchen Modellen auch die Version des Manometers mit einem Gehäusedurchmesser von ca. 54mm und einem Kranz mit ca. 58mm Durchmesser verbaut worden.

Unterschiede bei den ECM Casa Baureihen - Unterschiede zwischen der Baureihe 4 und 5

Die Gehäuseteile der ECM Casa 4 und 5 sind ein wenig unterschiedlich, da v.a. die obere Einheit um den Kessel und oberhalb der Brühgruppe ein anderes Design erhalten hat. Diese sind meist auch als Einzelteile nachzubestellen, sollte das Gerät einen Kratzer, eine Delle oder Beschädigungen erhalten haben. Die Relingbügel für die ECM Casa 4 sind ebenfalls einzeln nachbestellbar.

Der Wassertank ist bei der ECM Casa 4 und 5 identisch. Der schmalere Wassertank mit Adapter kann in den älteren Baureihen der Baureihe 4 jedoch noch mit Kunststoffadapter ausgestattet sein. Dann ist ein Umrüsten auf den Edelstahladapter, zusammen mit dem Tausch des Bechers auf die neue Ausführung sinnvoll.
Sollte zwischen Becher und dem Zulauf der Vibrationspumpe bei den älteren Baureihen der ECM Casa 4 noch kein Vorfilter verbaut worden sein, kann dieser problemlos nachgerüstet werden. Hierzu wird der Silikonschlauch, der vom Adapter zur Pumpe führt, durchtrennt und der Vorfilter dazwischengesteckt. Für den Fall, dass der Silikonschlauch auf den Anschlüssen des Bechers oder des Vorfilters immer wieder abrutscht, kann er mit dünnem Kabelbinder fixiert werden. In den meisten Fällen ist dies jedoch nicht notwendig.

Die Wasserauffangschale und dessen Gitter sind ebenfalls einzeln nachbestellbar. Da es hier bei der Baureihe 4 ein Designwechsel auf die verlängerte Wasserauffanschale gab ist die Angabe der Seriennummer bei einer Nachbestellung hilfreich.

Die Manometer sind bei der Baureihe 4 und 5 unterschiedlich.
Das Manometer der ECM Casa 4 ist das Pumpenmanometer, das auch in der Baureihe 4 anderer Modelle verwendet wird und kann als ECM Pumpenmanometer nachbestellt werden.
Bei der ECM Casa 5 wird ein Manometer verbaut.
Auch das Ventil für das Milchschäumen bzw. für die Dampfentnahme unterscheidet sich bei den beiden Baureihen. Die ECM Casa 4 ist mit Kippventil, die neuere ECM Casa 5 hingegen mit Drehventil ausgestattet. Beide Ventile können nicht durch Ventile anderer Modelle ersetzt werden, da die Ventile bei der ECM Casa kompakter aufgebaut sind und mit einer speziell für die ECM Casa zugeschnittene Dampflanze verbunden sind.
DIe Bedienelemente der ECM Casa 4 und 5 sind jedoch gleich. Die Druckschalter sind aus 3 Bauteilen zusammengesetzt, die als Einzelteile nachbestellt werden können. Der Grundschalter, die Rosette als Abdeckung und der Druckknopf, der auf den Grundschalter aufgesteckt wird.
Im Inneren sind beide Modellreihen weitestgehend identisch. Bei älteren Baureihen der ECM Casa 4 kann jedoch noch ein anderes Expansionsventil verbaut worden sein, das oben keine Montageplatte hat, sondern zylindrisch und schlanker in der Form ist und über eine Metallhalterung am Gehäuse fixiert wird. Da diese Ausführung beim Verdrehen während der Brühdruckeinstellung in einigen Fällen immer wieder ins Gerät gerutscht ist, wurde auf die neue Ausführung umgestellt. Diese ist nun fest über die Montageplatte am Gerät fixiert und damit nicht mehr fürs Verrutschen anfällig.

Die Kesseleinheit der ECM Casa 5 ist mit Kesselisolierung ausgestattet, bei der ECM Casa 4 ist der Messingkessel noch ohne Isolierung.

Aufbau der Kesseleinheit bei der ECM Casa (Baureihe 4 und 5)

Beim Einkreisermodell ECM Casa von ECM Manufacture kann bei längerer Standzeit der Kessel nicht geleert werden, so wie es bei den Zweikreismodellen von ECM Manufacture empfohlen wird. Im Laufe der Jahre können dann beim Kessel Undichtigkeiten entstehen, die häufig erst dann bemerkt werden, wenn sich durch den stets befüllten Kessel Pfützen im oder unter dem Gerät bilden.
Bei Zweikreismodellen ist dies seltener der Fall, da hier stabile Schweißnähte oder Verschraubungen z.B. für die Heizung für eine gute Abdichtung sorgen. Auch die Verrohrungen sind fest mit Fittings und Verschraubungen verbunden und daher weniger anfällig. Ausserdem kann hier der Kessel bei langer Standzeit geleert werden.

Bei der ECM Casa ist jedoch im Geräte-Inneren der Kessel nach unten nur durch mehrere Schrauben über einen O-Ring über der Ringbrühgruppe abgedichtet.
Zur Erläuterung: Bei der ECM Casa ist eine sogenannte Ringbrühgruppe verbaut. In diese wird über den Bajonetteverschluss der Siebträger eingesetzt. Direkt über dieser ringförmigen Brühgruppe (nur im Geräteinneren sichtbar) ist der Kessel positioniert. Durch den direkten Kontakt mit dem Kessel wird die Ringbrühgruppe mit beheizt.

Ist der O-Ring dieser Kontaktstelle zwischen Ringbrühgruppe und Kessel porös, kann hier langsam aber stetig Wasser hindurchlaufen - je nach Zustand der Dichtung stärker und damit schnell zu bemerken, oder auch langsam und schleichend.

Undichtigkeiten des Kessels beheben (ECM Casa Baureihe 4 und 5)

Ansich ist diese Undichtigkeit leicht zu beheben, dennoch raten wir zu einem Service, da Arbeiten im Inneren des Gerätes, v.a. verbunden mit stromführenden oder Heißwasser-führenden Bauteilen, stets von einem geschulten Fachbetrieb durchgeführt werden sollten.

Die nachfolgenden Schilderungen sind daher nicht vollständig und nicht als Reparaturanleitung zu verstehen, sondern sollen Ihnen helfen, was dem Gerät fehlt, wie es funktioniert und worauf Sie in Zukunft achten sollten.

Nachdem bei ausgeschaltetem, abgekühlten und stromlosen Gerät und unter Einhaltung der üblichen Sicherheitsvorkehrungen das Gehäuse entfernt wurde, ist im Gerät mittig der Kessel zu erkennen.
Die Thermostate und Ventile können auf dem Kessel belassen werden.
Es müssen jedoch die Schrauben am Fuss des Kessels entfernt werden, der auf der Metallplatte über der Brühgruppeneinheit sitzt.
Entsprechendes Werkzeug ist hilfreich, da die Schrauben nicht alle leicht zugänglich sind.
Im Fuss des Kessels ist eine Einkerbung, in der der O-Ring zur Abdichtung eingesetzt wurde. Diese Kesseldichtung  kann ansich problemlos entnommen und ausgetauscht werden. Starke Ablagerungen im Kessel und damit auch am Fuß rund um die Dichtung sollten bei dieser Gelegenheit so gut wie möglich entfernt werden. Bei starken Kalkablagerungen, sowohl auf der Heizung, als auch auf der Kesselwandung ist über eine Entkalkung nachzudenken. Diese sollte nach Möglichkeit ein geschulter Fachbetrieb übernehmen. Die Verwendung des richtigen Entkalkers und das Wissen, welche Verschraubung oder welches Bauteil dazu abgenommen werden sollte und v.a. danach auch wieder an der richtigen Stelle korrekt angebracht wird, ist hierzu unerlässlich und sollte daher wirklich von Fachpersonal übernommen werden.

Hinweise zu Undichtigkeiten und Ersatzteiltausch bei der Kesseleinheit der ECM Casa  Baureihe 1 und 2

Bei den ältesten Baureihen der ECM Casa (ECM Casa Prima, ECM Casa Seconda und ECM Botticelli, alle Baureihe 1 und 2) sind Arbeiten am Kessel mit äusserster Vorsicht zu geniessen. Einige Fachbetriebe übernehmen die Reparaturen für diese Baureihen teilweise nicht mehr, da die Ersatzteilversorgung auch beim Kessel nicht mehr gewährleistet ist. Der Kesselbolzen z.B. ist nicht mehr erhältlich, auch die Form des Kessels kann abweichend von den noch erhältlichen Ersatzkesseln sein und daher nicht passen. Mit der teilweise Kesselform gestaltet sich auch der Einbau der Heizung teilweise schwierig. Die Anschlüsse der noch erhältlichen Ersatztheizungen sind dafür in vielen Fällen zu breit und passen nur mit Tricks und Kniffen in die Öffnung des Kessels.
Welche Ersatzteile nicht mehr verfügbar sind und ob es teilweise Alternativen gibt, haben wir auf unserer Infoseite zu ECM Ersatzteilen und Zubehör unter Hinweise zur Verfügbarkeit zusammengetragen. Die Liste dürfte jedoch nicht komplett sein und ist in regelmäßiger Überarbeitung.
Da die Kesseldichtung normalerweise nicht so schnell kaputt geht und die Undichtigkeit für Gewöhnlich erst nach mehreren Jahren des Gebrauchs auftaucht, könnte ein Blick auf die Vibrationspumpe und die zugehörigen Schläuche nicht schaden. Dies erläutern wir weiter unten noch näher.

Wechsel der Gruppendichtung, Kontrolle der Duschplatte und der Duschplattendichtung

Bei dieser Gelegenheit der Wartung empfiehlt es sich auch, die Brühgruppe, die direkt unter dem Kessel positioniert ist, mit neuen Dichtungen zu versorgen. Die Brühgruppe ist von aussen problemlos zugänglich und kann daher mit wenigen Handgriffen und auch ohne das Öffnen des Gehäuses gewartet werden. Eine regelmäßige Kontrolle und Reinigung dieser Einheit ist anzuraten. Dazu haben wir auf unserer Informationsseite zur Reinigung von Brühgruppen weitere Informationen zusammengestellt und beleuchten dabei auch die Möglichkeit des Upgrades auf eine neue Duschplatte mit Mikromembran.

Zunächst wird die Schraube entfernt, mit der die Duschplatte fixiert wird.
Dann wird die Duschplatte entfernt und je nach Zustand gründlich gereinigt, besser jedoch ausgetauscht. Ein Upgrade zur Duschplatte mit Mikromembran ist hierbei möglich. Die Original ECM Duschplatte ist jedoch als Ersatzteil erhältlich.

Die Gruppendichtung kann nun entfernt werden. Diese ist vermutlich spröde und hart geworden und wird beim Ausbau sicherlich beschädigt. Stellen Sie daher sicher, die passende Gruppendichtung bereits als Ersatzteil vor Ort zu haben.

Vorsichtig kann nun der Duschenhalter entfernt werden. Durch die Kaffeeöle haftet dieser häufig fest in der Einheit, lässt sich jedoch gut lösen. Ihn reinigt man am Besten unter fließendem Wasser und - falls notwendig - mit etwas Gruppenreinigungspulver.
Kontrollieren Sie die Lochung des Duschenhalters. Alle Löcher sollten oben wie unten frei von Ablagerungen und Verkrustungen sein, da sonst die Extraktion des Kaffeepucks nicht gleichmäßig erfolgen kann und punktuell nur an den freien Stellen erfolgen würde.
Der darunter befindliche O-Ring sollte ebenfalls ersetzt werden, dies können Sie jedoch anhand von seiner Beschaffenheit selbst besser beurteilen. Meist sind diese O-Ringe schon aus Silikon oder sehr glattem Material und haben daher eine längere Lebensdauer. Einen Ersatz-O-Ring vorrätig zu haben kann jedoch nicht schaden.
Nach dem Dichtungstausch und der Reinigung kann die Brühgruppeneinheit wieder zusammengesetzt werden. Der Anblick der Ablagerungen wird Ihnen bestimmt den Hinweis geben, diese Prozedur - die ja nun wirklich schnell erledigt ist - regelmäßig durchzuführen, um deren ranzigen und bitteren, sogar verbrannten Geschmack, nicht ins Kaffeegetränk zu spülen.

Undichtigkeiten am Adapter des Wassertanks beheben

In den neuen Baureihen der ECM Casa sind ab der Baureihe 4 Wassertanks mit Adapter verbaut. Der Adapter kann mit der Zeit für Undichtigkeiten sorgen, da z.B. Kalkbrocken den Adapter in seiner Funktion blockieren oder der geräteseitig verbaute Becher beschädigt ist.
Drück dessen Stift nicht mehr in den Adapterstutzen des Wassertanks, kann der Adapter den Tank nicht abdichten. Im Gerät kann es vorkommen, dass sich auf dem Zu- oder Ablauf des Bechers einer der Silikonschläuche gelöst hat oder rissig wurde. Manchmal hilft hier auch das Fixieren mit einem dünnen Kabelbinder, um den Schlauch vom Abrutschen zu hindern, ist für Gewöhnlich jedoch nicht notwendig.

Der Vorfilter zwischen Becher und Pumpe kann ebenfalls für Undichtigkeiten sorgen. Entweder auch hier wegen
gelockerter oder rissiger Schläuche, oder weil der Vorfilter verunreinigt oder beschädigt ist. Ein regelmäßiger Tausch des Vorfilters ist daher kein Fehler, da die sehr feinporige Membran kleine Flusen und Krümel zurückhalten soll, damit diese nicht in die Pumpe gelangen und diese verstopfen können. Die feine Membran kann nicht ausgetauscht werden, sondern ist nur komplett als Vorfilter erhältlich.

Wie an verschiedenen Stellen bereits erwähnt, sollten Sie bei einem Wassertank mit Kunststoffadapter - oder bei ganz alten Ausführungen mit einem Edelstahladapter, der unten glatt und flach geformt ist (der neue Edelstahladapter ist rund) - unbedingt auf die neue Edelstahl-Adapterversion umsteigen und in diesem Zusammenhang auch den geräteseitigen Becher zur Aufnahme des Adapters tauschen. Die älteren Adpaterversionen brechen zum einen gerne ab oder neigen zu Undichtigkeiten. Werden sie zusammen mit den alten Bechern verwendet, kann es im neuen Tank mit Edelstahladapter, den sie gerade als Ersatz erhalten haben, zu Spannungen im Kunststoff und damit zur Rißbildung kommen. Eine Reparatur ist dann nicht mehr möglich.

Der neue Becher ist auch in den Anschlüssen anders angeordnet und bietet dadurch einen weiteren Vorteil. Während die alte Ausführung die Schlauchanschlüsse nach unten gerichtet hatte und damit zum Ansaugen von Luft neigte, sind nun die Schlauchanschlüsse seitlich positioniert und dieses Problem behoben.

Wechsel und Kontrolle der Pumpeneinheit

Wenn die Undichtigkeiten im Kessel ohnehin das Öffnen des Gerätes notwendig machen, ist auch ein Blick auf die Pumpeneinheit lohnenswert. Manchmal bilden sich auch Pfützen unter dem Gerät, die entweder vom Adapter des Wassertanks oder von der Pumpeneinheit herrühren können.
Bei der Pumpe kann sich z.B. der Schlauch gelöst haben oder er hat Risse bekommen, weil er durch die Betriebsdauer spröde wurde. Auch kann der vorgeschaltete Vorfilter für Undichtigkeiten sorgen, da dort ebenfalls Risse im Schlauch oder ein Lösen der Schläuche das Wasser daneben laufen lassen. Häufiger ist jedoch die Wassertank-Adaptereinheit schuld.
Für Gewöhnlich wird ein Wechsel der Pumpeneinheit dann erforderlich, wenn die Pumpe ihre Lebensdauer überschritten hat. Oder die Pumpe ist leer gelaufen und hat Luft gezogen. Lässt sie sich trotz einer mit Wasser gefüllten Spritze und mit Druckaufbau über den Zulaufschlauch beim Wasser zuführen in die Pumpe nicht zum
Fördern von Wasser überreden, wird der Weg an einer neuen Pumpe selten vorbei führen.

Bei der ECM Casa wird in allen Baureihen eine Vibrationspumpe verbaut. Bei den ersten Baureihen der ECM Casa (ECM Casa Prima, ECM Casa Seconda und ECM Botticelli, alle Baureihe 1 +2) gibt es jedoch einige Besonderheiten bei den Schläuchen und Schlauchanschlüssen, die zum Teil sehr unterschiedlich sind. Zum einen gibt es Unterschiede innerhalb der Baureihen, oder es sind bereits Umbauten erfolgt, um nicht mehr erhältliche Bauteile zu ersetzen. (siehe Infoseite zu ECM Ersatzteilen und Zubehör unter Hinweise zur Verfügbarkeit).
Daher möchten wir an dieser Stelle nur auf die Pumpeneinheit der neuen Baureihen der ECM Casa (ECM Casa Baureihe 4+5) näher eingehen.
 
Wir empfehlen, den Vorfilter im Zulaufschlauch der Pumpe bei dieser Gelegenheit auszutauschen. Die Silikonschläuche können, v.a im Zulauf der Pumpe, durchaus verfärbt, mit Ablagerungen im Inneren behaftet oder spröde geworden sein. Hier können Sie den Silikonschlauch nach Bedarf als Meterware bestellen.
Die Vibrationspumpe selbst verliert nach ca. 8 Jahren merklich an Leistung, was aber auch mit von der Häufigkeit der Nutzung abhängt. Auf dem Typenschild der Ulka EX5 Pumpe ist eine Chargenbezeichnung mit Monat und Jahr zu erkennen.
Ist die Pumpe älter als 7 oder 8 Jahre alt, empfiehlt ECM einen Austausch, da ansonsten der Pumpendruck bzw. Brühdruck beim Espressobezug nicht mehr erreicht werden könnte. Ausserdem können Geräusche und Vibrationen bei älteren Pumpen entstehen, die durch die Erneuerung verschwinden.
Der Silikonschlauch ist für den Wechsel der Pumpe meist problemlos zu entfernen.
Schwieriger wird die Demontage des Metallflexschlauches. Dieser kann beim Abschrauben leicht mitdrehen und dann lockere Maschen bekommen und damit Schaden nehmen.
Hilfreich ist dann ggf. das Lösen des Schlauches am anderen Ende, um ihn dann am Pumpenanschluss abdrehen zu können.
Sollte das weißlich-gelbe Winkelstück (am Winkel meist mit Prägung ULKA) nicht vom Pumpeneinlass abzuziehen sein, ist dieser L-Winkel auch nachbestellbar.

Die Position der Kabel an den Kontakten der Pumpe sollten Sie sich gut einprägen und beim Einbau entsprechend wieder anbringen.
Achten Sie in jedem Fall genau darauf, das Kabel auch wie zuvor im Schuh der Pumpe einzuschieben, sodass es nicht an der Metallplatte des Gehäuseinneren anliegen und ggf. Kurzschlüsse verursachen kann.
Insbesondere der Thermostat der Pumpe (siehe Informationsseite mit Explosionszeichnung Pumpeneinheit Casa), muss unbedingt korrekt in die Lasche der Pumpe (links neben den beiden Steckkabeln) eingeschoben werden um zu vermeiden, dass dieses Kabelstück Kontakt zum Metallgehäuse bekommt.

Kaffeenudel.de
2022-05-27 15:56:00 / Ersatzteile und Fehlersuche Bedienung, Wartung, Pflege

Verschiedene Tampergriffe für ECM Zubehörtamper: neue Griffstücke für planen und convexen ECM Tamper


21.11.2022
Kaffeenudel.de