ECM Drehventile und Ersatzteile bei verschiedenen Baureihen und Modellen

Drehventile der einzelnen ECM Espressomaschinenmodelle und deren Baureihen, Dampflanzen und Heißwasserrohre für ECM Drehventile bei verschiedenen Baureihen und Modellen von ECM Espressomaschinen: Aufbau von ECM Drehventilen, Ersatzteile für ECM Drehventile, Wartung und Pflege von ECM Drehventilen bei speziellen ECM Espressomaschinenmodellen und Baureihen.

Drehventile bei ECM Espressomaschinen

ECM Espressomaschinen sind in zahlreichen verschiedenen Modellen und diese wiederum in unterschiedlichen Baureihen mit technischen Veränderungen erhältlich. Daher ist für die richtige Ersatzteilbeschaffung für das Drehventil Ihrer ECM Espressomaschine zunächst die richtige Zuordnung des Modells und dessen Baureihe anhand der Seriennummer notwendig. Bitte beachten Sie, dass die nachstehenden Ersatzteile und Hinweise speziell für ECM Heidelberg Espressomaschinen gültig sind und bei Espressomaschinen anderer Hersteller nicht kompatibel sein können.

Unterscheidung der Drehventile nach Baureihen bei ECM Espressomaschinen

Die Drehventile der einzelnen ECM Espressomaschinen lassen sich nach folgenden Kriterien der jeweiligen Baureihe zuordnen:

Drehventile der Baureihen I und II bei ECM Espressomaschinen

- Drehventile Baureihe I und II sind daran zu erkennen, dass das Ventil und die Lanze in zwei verschiedenen Bohrungen im Gehäuse befestigt sind. Ausnahmen sind die damaligen Profi-Drehventile, die jedoch nicht mehr erhältlich sind. Als Firmenemblem sind am Gerät ECM Milano oder ECM Milano Heidelberg angebracht. Die Seriennummer ist meist 4-stellig oder 5-stellig.

Drehventile der Baureihen III bei ECM Espressomaschinen

- Drehventile Baureihe III sind daran zu erkennen, dass die Lanze unterhalb des Ventils befestigt ist und das Ventil auf der Oberseite keine ECM Prägung besitzt. Dieses Ventil hat gehäuseseitig ein metrisches Gewinde. Die Dampfdüse hat in der Originalausführung ein Aussengewinde. Die Seriennummer des Gerätes beginnt mit "NP...."

Drehventile der Baureihen IV und V bei ECM Espressomaschinen

- Drehventile Baureihe IV und Drehventile Baureihe V sind daran zu erkennen, dass die Lanze unterhalb des Ventils befestigt ist und das Ventil auf der Oberseite eine ECM Prägung besitzt. Die Dampfdüse hat ein Innengewinde. Die Seriennummer des Gerätes beginnt mit einer Jahreszahl, z.B. "2008...."

ECM Drehventile Baureihe 1 und 2.
ECM Drehventile Baureihe 3.
ECM Drehventile Baureihe 4 und 5.

Unterscheidung der Drehventile nach Modellen bei ECM Espressomaschinen

Die Drehventile der einzelnen ECM Espressomaschinen sind bei den verschiedenen Espressomaschinenmodellen innerhalb einer Baureihe teilweise abweichend. Daher verweisen wir bei den späteren Erläuterungen auf Ähnlichkeiten zu anderen Modellen und nennen die Unterschiede für das betreffende Modell der jeweiligen Baureihe, sodass Sie die richtigen Ersatzteile gut zuordnen können.

Baureihen der ECM Mechanika mit Drehventilen

Die ECM Mechanika ist an den geraden Seitenteilen und der Reling zu erkennen, die die Tassenablage umgibt.
Die ECM Mechanika hat eine E61 Brühgruppe, zu erkennen am Bedienhebel und dem markanten Vorbau, in dem der Siebträger eingespannt wird.
Die Baureihen der ECM Mechanika unterscheiden sich wie folgt:

- ECM Mechanika I und II hat eine Kunststoffreling und Drehventil und Lanze sind separat im Gehäuse befestigt. Die Seitenteile sind gerade.
- ECM Mechanika III hat Edelstahlstäbe als Reling. Drehventil und Lanze sind eine Einheit. Das Drehventil hat keine Prägung (Originalzustand). Die Seriennummer beginnt mit "NP..."
- ECM Mechanika IV hat Edelstahlstäbe als Reling. Drehventil und Lanze sind eine Einheit. Das Drehventil hat eine ECM-Prägung auf der Oberseite. Die Seriennummer beginnt mit einer Jahreszahl z.B. "2012..."
- ECM Mechanika V Slim hat Edelstahlstäbe als Reling. Drehventil und Lanze sind eine Einheit. Das Drehventil hat eine ECM-Prägung auf der Oberseite. Die Griffscheiben sind rot (Originalzustand). Die Seriennummer beginnt mit einer Jahreszahl z.B. "2018..."

Baureihen der ECM Technika mit Drehventilen

Die ECM Technika ist an den massiven Seitenteilen zu erkennen, die auch als Reling dienen, die die Tassenablage umgibt.
Die ECM Technika hat eine E61 Brühgruppe, zu erkennen am Bedienhebel und dem markanten Vorbau, in dem der Siebträger eingespannt wird.
Die Baureihen der ECM Technika unterscheiden sich wie folgt:

- ECM Technika I und II hat eine Kunststoffreling und massive, nach aussen geformte Seitenteile. Drehventil und Lanze sind separat im Gehäuse befestigt.
- ECM Technika III hat massive Seitenteile die über die Tassenablage reichen und daher als Reling dienen. Drehventil und Lanze sind eine Einheit. Das Drehventil hat keine Prägung (Originalzustand). Die Seriennummer beginnt mit "NP..."
- ECM Technika IV hat massive Seitenteile die über die Tassenablage reichen und daher als Reling dienen. Drehventil und Lanze sind eine Einheit. Das Drehventil hat eine ECM-Prägung auf der Oberseite. Die Seriennummer beginnt mit einer Jahreszahl z.B. "2012..."

Baureihen der ECM Replika mit Drehventilen

Ein mittlerweile selten gewordenes Modell, dass die Form der Technika II übernimmt, jedoch als Baureihe III Gerät unter anderem Namen weitergeführt wurde, ist die ECM Replika.
Die ECM Replika hat eine E61 Brühgruppe, zu erkennen am Bedienhebel und dem markanten Vorbau, in dem der Siebträger eingespannt wird.

- ECM Replika hat massive, nach aussen geformte Seitenteile und eine Reling aus Edelstahlstäben. Drehventil und Lanze sind eine Einheit. Das Drehventil hat keine Prägung (Originalzustand). Die Seriennummer beginnt mit "NP..."

Baureihen der ECM Barista mit Drehventilen

Als günstigeres Einstiegsmodell wurde die ECM Barista zu Beginn der Baureihe IV auf den Markt gebracht. Sie zeigt einige Besonderheiten.
Die ECM Barista hat eine E61 Brühgruppe, zu erkennen am Bedienhebel und dem markanten Vorbau, in dem der Siebträger eingespannt wird.

- ECM Barista hat ein facettenartiges Sechskantgehäuse und eine Reling aus Edelstahlstäben.

Baureihen der ECM Casa mit Drehventilen

Das Einkreismodell ECM Casa ist klein und kompakt und mit Druckknöpfen oder Kippschaltern zu bedienen. Sie hat eine Ringbrühgruppe, d.h. der Siebträger wird nicht in einen massiven Vorbau eingespannt sondern direkt unter dem Gehäuse mit den Bedienelementen. - ECM Casa I und II hat Druckknöpfe oder Kippschalter und einen seitlichen Drehknopf für den Dampf-/Heißwasserbezug. Sie hat nur eine Lanze und einen seitlich zugängigen Wassertank.
- ECM Casa IV hat ein Kippventil und wird aus diesem Grund hier nicht näher erläutert. In der Optik ist sie bis auf das Ventil mit der ECM Casa V zu vergleichen.
- ECM Casa V hat ein Edelstahlgehäuse mit einer Reling aus Edelstahlstäben. Der Tank ist von oben zugänglich. Das Drehventil sitzt vorne rechts am Gerät über der Lanze für Dampf und Heißwasser. Sie wird über Druckschalter betätigt.

Baureihen der ECM Classika mit Drehventilen

Das Einkreismodell ECM Classika ist mit geraden Seitenteilen und einer Reling aus Edelstahlstäben ausgestattet.
Die ECM Classika hat eine E61 Brühgruppe, zu erkennen am Bedienhebel und dem markanten Vorbau, in dem der Siebträger eingespannt wird.
Die verschiedenen Baureihen der ECM Classika unterscheiden sich auf den ersten Blick nur in kleineren Details:
- ECM Classika I hat schwarze Kunststofffüsse (Originalzustand), einen schwarzen Bedienhebel, ein Drehventil ohne Prägung und eine Seriennummer beginnend mit "NP..."
- ECM Classika II hat schwarze Kunststofffüsse (Originalzustand), ein Drehventil mit ECM-Prägung und eine Seriennummer beginnend mit einer Jahreszahl, z.B. "2013..."
- ECM Classika II PID hat ein schwarzes Anzeige-Element unter dem Manometer, hat Edelstahlfüsse, ein Drehventil mit ECM-Prägung und eine Seriennummer beginnend mit einer Jahreszahl, z.B. "2013..."
ECM Mechanika und ECM Technika Baureihe I und II.
ECM Mechanika und ECM Technika Baureihe III.
ECM Mechanika und ECM Technika Baureihe IV.
ECM Replika Baureihe III.
ECM Mechanika V Slim.

ECM Casa Baureihe I und II.
ECM Casa Baureihe 5.
ECM Barista.
ECM Classika I.
ECM Classika II und Classika II PID.

Drehventile bei Zweikreismodellen der Baureihen I und II bei ECM Espressomaschinen

ECM Mechanika Baureihe 2

Drehventilversionen bei Zweikreismodellen der ECM Mechanika und ECM Technika
Baureihe I und Baureihe II (ECM Milano, ECM Milano Heidelberg)

Bei der ECM Mechanika und ECM Technika der Baureihe I und II wurden im Haushaltsbereich Drehventile verbaut, die von der Dampf- bzw. Heißwasserlanze am Gehäuse getrennt befestigt sind. Zwar gibt es auch einzelne Modelle mit Ventilen, an denen die Lanzen direkt angebracht sind, doch ist deren Ersatzteilbeschaffung mittlerweile sehr schwierig, sodass auf diese Modelle hier nicht näher eingegangen wird.

ECM Drehventil Baureihe 1 und 2

Drehventil Baureihe 1 und 2 (Zweikreismodelle)

Das Standard-Drehventil Baureihe 1 und 2 (Artnr. C199900090) ist als komplettes Ersatzteil erhältlich, nicht jedoch einzelne Dichtungen oder die Spindel dazu. Daher kann das Drehventil für den Heißwasser- oder Dampfbezug nur komplett als Ersatzteil bestellt und ausgetauscht werden.

Dampflanze / Heißwasserrohr für Baureihe 1 und 2 (Zweikreismodelle)

Dampflanze (Artnr. C277701500) und Heißwasserlanze (Artnr. C277701499) sind ebenfalls als komplette Ersatzteile erhältlich. Sie werden mit zwei Dichtung unterhalb der Überwurfmutter (O-Ring (Artnr. C449900786) bzw. O-Ring (Artnr. P6002.1)) am Gehäuse unterhalb des Drehventils befestigt. Beide Lanzen können nur eindimensional, also zur Seite hin, in ihre Position gebracht werden. Hält die Dampf-/Heißwasserlanze die nach aussen geschwenkte Position nicht mehr richtig oder beginnt mit der Zeit von der Seite nach unten zu rutschen, sind meist lediglich diese Dichtungen auszutauschen, sodass die Position der Lanze wieder gehalten werden kann.

Dampfdüsen und Heißwasserdüsen für Baureihe 1 und 2 (Zweikreismodelle)

Für die Dampflanze ist auch die Düse (Endstück 2-Loch (Artnr. C229900537)) und die Dichtung zwischen Lanze und Dampfdüse (Artnr. C469900403) als Ersatzteil erhältlich. Nicht als Original ECM Ersatzteil erhältlich, jedoch für diese Baureihen kompatibel, ist auch eine 4-Lochdüse (Endstück 4-Loch (Artnr. L.1449020)) erhältlich.
Die Wasserdüse selbst ist nicht als Ersatzteil verfügbar, wohl aber deren Dichtung zwischen Wasserdüse und Lanze (Artnr. C449900786).

ECM Drehventil ECM Venezia

Drehventil beim Zweikreismodell ECM Venezia

Bei der ECM Venezia aus den ersten Baureihen in Zusammenarbeit mit ECM Milano wurde ein Drehventil verbaut, bei dem die Lanze direkt unten an das Drehventil angebracht wurde. Die Ersatzteilbeschaffung für dieses Ventil ist mittlerweile beinahe unmöglich, sodass auf dieses Ventil und Espressomaschinenmodell hier nicht näher eingegangen wird.

Drehventile bei Einkreismodellen der Baureihen I und II bei ECM Espressomaschinen

ECM Casa Baureihe 1

Drehventilversionen bei Einkreismodellen der Baureihe I und Baureihe II
(ECM Casa, ECM Casa Prima, ECM Casa Seconda, ECM Botticelli)

Die Einkreismodelle der Baureihe I und II (ECM Casa, ECM Casa Prima, ECM Casa Seconda, ECM Botticelli) sind ebenfalls mit einem Drehventil ausgestattet, das hier jedoch seitlich am Gerät angebracht ist.

ECM Drehventil Casa Baureihe 1 und 2 Über ein Zweiwege-Magnetventil gelangt der Dampf bzw. das Heißwasser zur Lanze. Lanze und Düse sind nicht mehr als Ersatzteil erhältlich.

Das Magnetventil (Artnr. C199900226) sowie das Drehventil (Artnr. C229900742) und dessen Drehgriff (Artnr. C439900805) sind jedoch als Ersatzteile erhältlich.

Drehventile bei Zweikreismodellen der Baureihen III bei ECM Espressomaschinen

ECM Mechanika Baureihe 3

Drehventilversionen bei Zweikreismodellen ECM Technika, ECM Mechanika,
ECM Replika der Baureihe III (Seriennummer beginnend mit "NP....")

Bei den Zweikreismodellen der Baureihe III von ECM Heidelberg unterscheiden sich v.a. die Gehäuseformen, während die Drehventile bei allen Modellen gleich sind. Zweikreismodelle der Baureihe III sind die ECM Technika, die ECM Mechanika und die ECM Replika mit Seriennummern, die mit "NP...." beginnen. Seriennummern beginnend mit einer Jahreszahl ("2008...." oder "2014....") sind dagegen Geräte der Baureihe IV. Dies ist v.a. wegen der Gewindeanschlüsse im Gerät dringend zu beachten.

Metrische Gewinde bei der Verrohrung bei der Baureihe 3 (Zweikreismodelle)

ECM Espressomaschinen der Baureihe III sind die ersten eigenständigen Modelle von ECM Heidelberg nach der Abspaltung von ECM Milano. Bei der Ersatzteilbestellung ist bei den Modellen der Baureihen III unbedingt zu beachten, dass viele Ersatzteile mit metrischem Gewinde statt mit Zollgewinde ausgestattet sind. Dies gilt z.B. für das Anschlussrohr zwischen dem Kessel und den Ventilen und für das geräteseitige Ventilgewinde selbst.

Daher sind bei der Baureihe III für einen eventuellen Umbau vom Dreh- auf ein Kippventil (diese entsprechen in der Ausführung der Baureihe IV) oder einen Umbau von Drehventil der Baureihe III auf Drehventile der Baureihe IV (für den Fall dass keine Drehventile der Baureihe III mehr verfügbar sind) besondere Adapterrohre zwischen Kessel und Ventilanschluss notwendig. Diese haben kesselseitig metrische Gewinde und ventilseitig Zollgewinde.
(siehe hierzu auch Umrüstungen bei ECM Drehventilen und ECM Kippventilen)

Drehventil Baureihe 3 (Zweikreismodelle)

ECM Drehventil Baureihe 3 Das Drehventil Baureihe III (Artnr. B5964013.01) ist komplett als Ersatzteil erhältlich, es kann jedoch auch nur die Spindel (Artnr. B5960502.02CM) mit den beiden Dichtungen, einem O-Ring (Artnr. B7496001) und eine Dichtungsplatte (Artnr. B5493001), ausgetauscht werden. Diese sind beide enthalten im Dichtungsset Drehventil Baureihe III.

Tropft es vorne aus dem Drehventil oder tropft die Dampf-/Heißwasserlanze nach, sind der O-Ring (Artnr. B7496001) und Dichtungsplatte (Artnr. B5493001) auszutauschen. Diese sind beide enthalten im Dichtungsset Drehventil Baureihe III. Weitere Hinweise zur Fehlersuche bei Drehventilen finden Sie auf einer weiteren Infoseite.
(siehe Wartung und Ersatzteiltausch bei ECM Drehventilen.

Der Dampf- bzw. Heißwassergriff (Artnr. B7371509) kann wahlweise mit der runden Seite nach vorne (ohne Scheibe) oder mit der Vertiefung für die Griffscheibe nach vorne montiert werden. Als Griffscheibe benötigen Sie die Dampfgriffscheibe "vapore" (Artnr. B5522055) bzw. die Heißwassergriffscheibe "acqua" (Artnr. B5522056).

Dampflanze / Heißwasserrohr für Baureihe 3 (Zweikreismodelle)

Als Ersatz für Dampflanze und Heißwasserrohr kann jeweils die Ausführung der Baureihe IV verwendet werden: Dampflanze (Artnr. B7479958 bzw. entsprechend Artnr. P6005 und Heißwasserrohr (Artnr. B7479959 bzw. entsprechend Artnr. P6001).

Beim Austausch der Überwurfmutter und deren Befestigung am Drehventil der Baureihe III ist jedoch darauf zu achten, dass die Bauteile zwischen Überwurfmutter und Ventil bei der Baureihe III nicht mit denen der Baureihe IV übereinstimmen.

Zur Lanze hin kann die Überwurfmutter am Sechskant vom Ventil gelöst werden, um die Lanze oder die Dichtungen der Überwurfmutter zu wechseln. Der Anordnung nach schließt sich unterhalb des Drehventils der Baureihe III (Artnr. B5964013.01) ein schwarzer O-Ring (Artnr. B7496072) an. Die darauffolgende Ventilfeder (Artnr. B5471532) und Kugelpfanne (Artnr. B5220606) werden mit der Überwurfmutter der Lanze am Ventil befestigt. Leider ist die Feder für die Baureihe III-Ventile nicht mehr erhältlich. Die Feder für die Baureihe IV ist jedoch nicht für das Drehventil der Baureihe III geeignet.
Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Die neue Feder für mein Drehventil der Baureihe III paßt nicht. Was mache ich falsch?

Das Dampfrohr mit Artnr. B7479958 wurde mittlerweile durch das Dampfrohr mit Dampfdüse aus der Baureihe 4 ersetzt (Artnr. P6002 bzw. als neue Artnr. P6005). Das Heisswasserrohr mit Artnr. B7479959 wurde mittlerweile durch das Heißwasserrohr mit Wasserdüse aus der Baureihe 4 ersetzt (Artnr. P6001)

Dampfdüsen und Heißwasserdüsen für Baureihe 3 (Zweikreismodelle)

Die Dampfdüsen für die Original-Dampfrohre der Baureihe III haben ein Aussengewinde und sind daher nicht mit den Dampfdüsen der Baureihe IV zu ersetzen. Daher sollten Sie beim Kauf einer neuen Düse genau nachsehen, ob Sie ein Dampfrohr der Baureihe 3 (mit nach aussen zeigendem Gewinde) oder ein Dampfrohr der Baureihe 4 (mit einem Gewinde im Inneren der Düse) haben.

Bei Dampfrohren der Baureihe 4 (Dampfdüse mit innenliegendem Gewinde) können Sie Dampfdüsen als 2-Loch- (Artnr. P6002.4), 3-Loch- (Artnr. P6002.7), 4-Loch- (Artnr. P6002.6) und 5-Loch- (Artnr. P6002.3) Ausführung nachbestellen.

Bei Dampfrohren der Baureihe 3 (Dampfdüse mit Aussengewinde) sind 2-Loch und 4-Loch-Düsen erhältlich. Leider gabe es immer wieder Schwierigkeiten mit dem Gewinde der Ersatzdüsen mit den Dampf-Lanzen der Baureihe 3, weshalb wir diese nicht mehr als Ersatzteil anbieten. Am Besten lassen Sie die Düse im Zuge eines Service austauschen, sodass die beiden Gewinde auch wirklich zueinander passen, oder rüsten auf eine Dampflanze der Baureihe 4 um.

Als Heißwasserdüse für die Baureihe III benötigen Sie die Heißwasserdüse (Artnr. P6001.1) und den Dichtungsring bzw. O-Ring (P6002.1)

Dampflanzen und Heißwasserrohre der no-burn-Serie für Baureihe 3 (Zweikreismodelle)

Dampflanzen und Heißwasserrohre für die Baureihe III und IV stehen mittlerweile auch als no-burn-Ausführung zur Verfügung.

Die Dampflanze no-burn mit Artnr. P6005 (mit innenliegendem no-burn Kunststoffrohr), ersetzt Artnr. P6002 ohne no-burn-Ausführung.
Das Heißwasserrohr no-burn mit Artnr. P6006 (mit innenliegendem no-burn Kunststoffrohr), ersetzt Artnr. P6001 ohne no-burn-Ausführung. Zukünftig sind nur noch Lanzen mit no-burn Ausführung für die Baureihe III und IV erhältlich.

Drehventile bei Zweikreismodellen der Baureihen IV bei ECM Espressomaschinen

ECM Mechanika Baureihe 4

Drehventilversionen bei Zweikreismodellen ECM Technika, ECM Mechanika,
ECM Barista der Baureihe IV (Seriennummer beginnend mit Jahreszahl "20xx....")

Die ECM Technika Baureihe 4 und ECM Mechanika Baureihe 4 gibt es in der Ausführung mit Vibrationspumpe mit Drehventilen. Sonderbaureihen oder Umrüstungen von Kippventil auf Drehventil sind jedoch auch bei Rotationspumpenmodellen oder den Profi-Versionen möglich. Die ECM Barista wird im Standardlieferumfang nur mit Drehventilen ausgeliefert. Umrüstungen auf ein Kippventil sind jedoch möglich.
Bei der Baureihe 4 ist diese Umrüstung problemlos möglich, da die Gewinde der Verrohrung vom Kessel zu den Ventilen jeweils Zollgewinde sind und somit keine Adapterrohre notwendig werden, wie dies bei der Baureihe 3 der Fall ist.

Weitere Informationen zu Umrüstungen siehe Hinweise zur Umrüstung der Ventile bei ECM Espressomaschinen.

Drehventil Baureihe 4 ECM Mechanika und ECM Technika (Zweikreismodelle)

ECM Drehventil Baureihe 4 Das Drehventil der Baureihe 4 (Artnr. P6000) kann als komplettes Ersatzteil bestellt werden. Dampflanze (Artnr. P6002 bzw. als no-burn-Ausführung zukünftig als Artnr. P6005) und Heißwasserrohr (Artnr. P6001 bzw. als no-burn-Ausführung zukünftig als Artnr. P6006). können beim Wechsel des Ventils wieder übernommen werden. Weitere Informationen und Hinweise zum Wechsel der Lanzen bzw. zur Montage der Überwurfmutter finden Sie auf einer weiteren Informationsseite.
(Siehe Die neue Dampflanze paßt nicht an mein Ventil. Was mache ich falsch?).

Wer die etwas kraftraubende Montage vermeiden möchte oder ohnehin auf neue Lanzen in no-burn-Ausführung umsteigen möchte kann das Dampfrohr mit Drehventil Baureihe 4 (komplett) (Arntr. P6000.KD) und Heißwasserrohr mit Drehventil Baureihe 4 (komplett) (Arntr. P6000.KH) auch komplett inklusive Ventil für die Baureihe 4 als Komplett-Set bestellen.

Der Dampf- bzw. Heißwassergriff (Artnr. B7371509) kann wie bei der Baureihe 3 wahlweise mit der runden Seite nach vorne (ohne Scheibe) oder mit der Vertiefung für die Griffscheibe nach vorne montiert werden. Als Griffscheibe benötigen Sie die Dampfgriffscheibe "vapore" (Artnr. B5522055) bzw. die Heißwassergriffscheibe "acqua" (Artnr. B5522056). Das Drehventil der Baureihe 4 kann bei Undichtigkeiten (z.B.Nachtropfen aus der Dampf-/Heißwasserlanze, Weitere Informationen zur Fehlersuche siehe Fehlersuche bei ECM Drehventilen und ECM Kippventilen (Quicksteam).) für die Wartung am Sechskant hinter dem Drehgriff mit einem Gabelschlüssel geöffnet werden. Achten Sie darauf, dass die Verchromung nicht beschädigt wird. Zunächst entnehmen Sie die Spindel, auf der ggf. zwei O-Ringe (2 x Artnr. P6000.3) ausgetauscht werden müssen. Die dahinterliegende Dichtungsplatte (Artnr. P6000.2) ist jedoch häufiger die Ursache für Undichtigkeiten. Sie schließt das Ventil nach hinten zum Gehäuse hin ab. Beide sind im Dichtungsset enthalten.

Dampflanze / Heißwasserrohr für Baureihe 4 ECM Mechanika und ECM Technika (Zweikreismodelle)

Für die Baureihe 4 ist die Dampflanze (Artnr. P6005) und das Heißwasserrohr (Artnr.P6001) komplett erhältlich. Diese sind seit 2018 auch als no-burn-Ausführung erhältlich (siehe nachstehend unter Dampflanzen und Heißwasserrohre der no-burn-Serie für Baureihe 4 (Zweikreismodelle)).

Beim Austausch der Überwurfmutter und deren Befestigung am Drehventil der Baureihe 4 schließt sich unterhalb des Drehventil der Baureihe 4 (Artnr. P6000) eine Teflondichtung (Artnr. P6015) und eine Feder (Artnr. P6011) an. Die Teflonpfanne (Artnr. P6010) bildet dann den Übergang zur jeweiligen Lanze, die mit der Überwurfmutter am Ventil befestigt wird. Bei der Überwurfmutter gibt es bei der Baureihe IV zwei verschiedene Ausführungen. Die ältere Ausführung hat unten, zur Lanze hin, eine Fräsung, worin ein schwarzer O-Ring eingefügt wird. Die neuere Ausführung hat unten keine solche Fräsung. Hier wird statt des schwarzen O-Ringes eine weitere Teflondichtung eingesetzt. Hinweise zum Wechsel der Dichtungen und zum Austausch der Überwurfmutter finden Sie auf einer weiteren Info-Seite (Was muss ich beim Tausch der Dampflanze/Überwurfmutter beachten?).

Die Unterlegscheibe mit Artnr. P6012 wurde teilweise auch bei Drehventilen der Baureihe IV verbaut, erschwert jedoch das Zusammenschrauben und ist nach Angaben des ECM Service nicht unbedingt erfordlich.

Dampfdüsen und Heißwasserdüsen für Baureihe 4 (Zweikreismodelle)

Die Dampfdüsen für die Dampfrohre der Baureihe IV haben ein Innengewinde und sind daher nicht als Dampfdüse bei der Baureihe III geeignet, die ein Aussengewinde haben.

Für dieDampfrohre der Baureihe 4 (Dampfdüse mit innenliegendem Gewinde) können Sie Dampfdüsen als 2-Loch- (Artnr. P6002.4), 3-Loch- (Artnr. P6002.7), 4-Loch- (Artnr. P6002.6) und 5-Loch- (Artnr. P6002.3) Ausführung nachbestellen.

Als Heißwasserdüse für die Baureihe IV benötigen Sie die Heißwasserdüse (Artnr. P6001.1) und den Dichtungsring bzw. O-Ring (P6002.1)

Dampflanzen und Heißwasserrohre der no-burn-Serie für Baureihe 4 (Zweikreismodelle)

Dampflanzen und Heißwasserrohre für die Baureihe IV stehen mittlerweile auch als no-burn-Ausführung zur Verfügung.

Die Dampflanze no-burn mit Artnr. P6005 (mit innenliegendem no-burn Kunststoffrohr), ersetzt Artnr. P6002 ohne no-burn-Ausführung.
Das Heißwasserrohr no-burn mit Artnr. P6006 (mit innenliegendem no-burn Kunststoffrohr), ersetzt Artnr. P6001 ohne no-burn-Ausführung. Zukünftig sind nur noch Lanzen mit no-burn Ausführung für die Baureihe III und IV erhältlich.

Drehventile beim Zweikreismodelle ECM Barista

ECM Barista

Drehventile beim Zweikreismodell ECM Barista der Baureihe IV (Seriennummer beginnend mit Jahreszahl "20xx....")

Die Drehventile der ECM Barista sind baugleich mit den Drehventilen der ECM Technika IV und ECM Mechanika IV. Lediglich der obere O-Ring, der direkt unter dem Ventil zur Überwurfmutter hin abdichtet wird in den technischen Unterlagen mit einer anderen Artikelnummer angegeben. Statt der angegebenen Artnr. P6012 ist hier Artnr. P6015 zu bestellen (Teflondichtung).
Die fälschlich angegebene Unterlegscheibe mit Artnr. P6012 wird teilweise auch bei der ECM Barista verbaut, erschwert jedoch das Zusammenschrauben und ist nach Angaben des ECM Service nicht unbedingt erfordlich.

Dampflanzen, Heißwasserrohre, Dampfdüsen und Heißwasserdüsen sowie die Griffscheiben sind ebenfalls identisch mit denen der ECM Technika IV und ECM Mechanika IV. (Siehe Ersatzteile für Drehventile bei der ECM Technika IV und ECM Mechanika IV)

Drehventile bei Zweikreismodellen der Baureihen V bei ECM Espressomaschinen

ECM Mechanika Slim Baureihe 5

Drehventil Baureihe 5 ECM Mechanika Slim (Zweikreismodell)

Die Drehventile der ECM Mechanika V Slim basiert auf dem Drehventil der Baureihe IV (Drehventil Baureihe 4 (Artnr. P6000)) Lediglich die Griffscheiben Acqua und Vapore sind abweichend. Als Griffscheiben für die ECM Mechanika V Slim benötigen Sie die Dampfgriffscheibe "vapore" Rot (Artnr. B5522055.1) bzw. die Heißwassergriffscheibe "acqua" Rot (Artnr. B5522056.1). Alle anderen Bauteile sind identisch mit denen der ECM Mechanika IV und ECM Technika IV. (Siehe Ersatzteile für Drehventile bei der ECM Technika IV und ECM Mechanika IV)

Dampflanze / Heißwasserrohr und Dampfdüsen / Heißwasserdüse für ECM Mechanika V Slim (Zweikreismodell)

Als Dampflanze und Heißwasserrohr für die ECM Mechanika V Slim werden jeweils die neuen no-burn-Ausführungen verbaut. Dies sind die Dampflanze no-burn mit Artnr. P6005 (mit innenliegendem no-burn Kunststoffrohr) und das Heißwasserrohr no-burn mit Artnr. P6006 (mit innenliegendem no-burn Kunststoffrohr). Alle anderen Bauteile der Lanzen und der Überwurfmutter, sowie die Dampfdüsen und Heißwasserdüse sind identisch mit denen der ECM Mechanika IV und ECM Technika IV. (Siehe Ersatzteile für Drehventile bei der ECM Technika IV und ECM Mechanika IV)

Drehventile bei den Einkreismodellen ECM Classika

ECM Classika I und II

Drehventilversionen beim Einkreismodell ECM Classika

Die ECM Classika unterscheidet sich bei den einzelnen Baureihen in der Ausführung der Drehventile. Während die Baureihe der ECM Classika I ein Drehventil Baureihe 3 (Artnr. B5964013.01) besitzt, wird in der ECM Classika II und ECM Classika II PID ein Drehventil Baureihe 4 (Artnr. P6000) verbaut.

Für die entsprechenden Ersatzteile finden Sie weitere Informationen für die jeweiligen Ventile, Dampfrohre, Dampfdüsen und Dampflanzen:
- für die Classika I als Ersatzteile für Drehventile bei der Baureihe 3
- für die Classika II und Classika II PID als Ersatzteile für Drehventile bei der Baureihe 4.

Drehventile bei Einkreismodellen der Baureihe V bei ECM Espressomaschinen

ECM Casa V

Drehventilversionen beim Einkreismodell ECM Casa Baureihe V (Einkreismodell)

Im Gegensatz zur ECM Casa IV mit Kippventil wurde bei der ECM Casa V wieder auf ein Drehventil umgestellt. Dieses unterscheidet sich jedoch von den sonstigen Drehventilen und ist auf Anfrage mit Artnr. P2550 als Ersatzteil zu bestellen. Der Drehgriff unterscheidet sich von dem der ECM Casa I und II. Er ist ebenfalls auf Anfrage mit Artnr. P2551 als Ersatzteil erhältlich.

Dampflanze und Dampfdüsen für Einkreismodell ECM Casa Baureihe V (Einkreismodell)

Der Aufbau der Dampflanze unterscheidet sich deutlich von den anderen bisher genannten Zweikreis- und Einkreismodellen der ECM Espressomaschinen:
Das Drehventil der Casa V (Artnr. P2550) wird mit einer Verrohrung und einer Gegenmutter mit Verbinder mit der Dampflanze verbunden.
Es schließt sich ein Teflonring (Artnr. P6015) und eine Feder an (Artnr. P9115.6). Es folgen eine Unterlegscheibe (Artnr. P6012) und eine Teflonpfanne (Artnr. P6010).

Die Dampflanze wird dann mit einer Überwurfmutter an der Gegenmutter der Verrohrung festgeschraubt. Diese Überwurfmutter weicht von der Überwurfmutter der bisher genannten Zweikreis- und Einkreismodellen der ECM Espressomaschinen ab und wird zusammen mit der Dampflanze geliefert. Das Set ist auf Anfrage mit Artnr. P9115 als Ersatzteil zu bestellen.

Als Standard-Dampfdüse wird die ECM Casa V mit einer 2-Lochdüse (Artnr. P9115.2) ausgeliefert (ohne no-burn). Erfahrungsgemäß passen auch alle no-burn-Ausführung für Dampfdüsen der Baureihe IV auf die Dampflanze der ECM Casa V. Erhältlich sind diese Düsen als 2-Loch- (Artnr. P6002.4), 3-Loch- (Artnr. P6002.7), 4-Loch- (Artnr. P6002.6) und 5-Loch- (Artnr. P6002.3)-Düse (jeweils in no-burn-Ausführung).
* Alle angegebenen Preise sind Endkundenpreise inkl. USt. (ggf. zzgl. Versand),
* * Alle angegebenen Lieferzeiten gelten beim Versand innerhalb Deutschlands und bei Lieferung mit DHL.
Lieferzeiten für andere Länder und Informationen zur Berechnung des Liefertermins finden Sie hier.